Öffentlicher Dienst in Deutschland

Verdienst

Häufig wird gefragt, was man im Öffentlichen Dienst verdient, z.B. im Rathaus, beim Bauhof oder bei den Stadtwerken. Das Gehalt im Öffentlichen Dienst richtet sich insbesondere nach dem Beruf, den wahrzunehmenden Tätigkeiten und der Dauer der Zugehörigkeit zum Öffentlichen Dienst (Erfahrungsstufe).

a) Gehalt für Angestellte (Tarifbeschäftigte)
Angestellte werden in der Regel nach Tarifen bezahlt. Dazu werden sie in eine Entgeltgruppe und in eine Stufe eingruppiert.

Tarife für Angestellte von Bund und Kommunen:
Tarife für Angestellte der Länder:
b) Besoldung von Beamten
Die Besoldung von Beamten wird in Besoldungsgesetzen geregelt. Die Höhe der Beamtenbesoldung wird vom Bund (für Bundesbeamte) und von den Ländern (für Landes- und Kommunalbeamte) festgelegt. Aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten haben sich beträchtliche Gehaltsunterschiede ergeben. Weitere Unterschiede bestehen z.B. in der wöchentlichen Arbeitszeit. Beamte werden einer Besoldungsgruppe und einer Erfahrungsstufe zugeordnet.

Besoldungstabellen:





Daten zum Öffentlichen Dienst
Im Öffentlichen Dienst in Deutschland arbeiten 4.738.605 Beschäftigte, davon: Zum Öffentlichen Dienst in dieser Statistik gehören der Bund, das Land, die Sozialversicherung (einschl. Bundesagentur für Arbeit) und die Kommunen. Typische Berufe (m/w/d): Im KommunalForum zählen wir ferner Mitarbeiter kommunaler Unternehmen dazu, zum Beispiel: Die Angestellten und Beamten einer Dienststelle der öffentlichen Verwaltung werden vom Personalrat vertreten, in kommunalen Unternehmen vom Betriebsrat.

Öffentlicher Dienst nach Bundesländern:
 Frage stellen
Flowers