Neue Themen in den Foren:

Frist Antwort Amtrag Höhergruppierung
Von: Gast - Vor 4 Stunden - Forum: Öffentlicher Dienst - Keine Antworten
Hallo,

innerhalb welcher Zeit muss der Arbeitgeber über einen Antrag auf Höhergruppierung entscheiden? Wo steht das?

Vielen Dank.

Gruß


 Jetzt beantworten / kommentieren!

Höhergruppierung bewusst verhindern
Von: Gast - Gestern, 13:02 - Forum: Öffentlicher Dienst - Antworten (1)
Kann die Behördenleitung eine Höhergruppierung bewusst verhindern, in dem sie gezielt hochwertige Tätigkeitsmerkmale nimmt, damit diese in der Stellenbeschreibung nicht auftauchen - und somit für eine Stellenbewertung/Höhergruppierung ausschlaggebend wären...?

 Jetzt beantworten / kommentieren!

Wechsel von Privatanstellung zum Beamtenverhältnis
Von: Gast - Gestern, 11:46 - Forum: Beamte - Keine Antworten
Hallo, ich bin neu hier :-)

Ich habe viel gesucht, leider nichts gefunden. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen:


Ich werde sehr bald eine Ausbildung zum Brandmeister (B1 Lehrgang) bei einer Werkfeuerwehr anfangen.
Dieser Lehrgang geht identisch, wie bei einer Berufsfeuerwehr, 18 Monate und endet auch mit einer Prüfung.
Der Lehrgang ist wie gesagt identisch zur Berufsfeuerwehr, nur das eben kein Beamtenverhältnis besteht.

Jetzt meine Frage an euch: 

Kann ich nachdem die Ausbildung beendet ist, natürlich erfolgreich, bei einer Berufsfeuerwehr anfangen und habe die Voraussetzungen erreicht? Ich habe da einen Paragraphen gefunden den ich nicht so richtig deuten kann:

Landesbeamtengesetz NRW : 
§ 3
Voraussetzungen des Beamtenverhältnisses


(1) Wer in das Beamtenverhältnis berufen werden soll, muss die für die beabsichtigte Laufbahn vorgeschriebene oder – mangels solcher Vorschriften – übliche Vorbildung besitzen (Laufbahnbewerberin oder Laufbahnbewerber). In das Beamtenverhältnis kann auch berufen werden, wer die erforderliche Befähigung durch Lebens- und Berufserfahrung innerhalb oder außerhalb des öffentlichen Dienstes erworben hat (andere Bewerberin oder anderer Bewerber); dies gilt nicht für die Wahrnehmung solcher Aufgaben, für die eine bestimmte Vorbildung, Ausbildung oder Prüfung durch besondere Rechtsvorschrift zwingend vorgeschrieben ist oder nach ihrer Eigenart zwingend erforderlich ist.

Zusätzlich habe ich folgendes gefunden: 

LVOfeu:

§ 6
Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe


In das Beamtenverhältnis auf Probe kann übernommen werden, wer nach amtsärztlichem Gutachten für den Dienst in der Feuerwehr geeignet ist und

1. die nach der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahn des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 1 des feuerwehrtechnischen Dienstes im Land Nordrhein-Westfalen vorgeschriebene Laufbahnprüfung bestanden oder eine jeweils vergleichbare Ausbildung und Prüfung erfolgreich abgeschlossen hat oder
2. die Prüfung zur Werkfeuerwehrfrau oder zum Werkfeuerwehrmann gemäß der Werkfeuerwehrausbildungsverordnung vom 22. Mai 2015 (BGBl. I S. 830) oder der Verordnung über die Entwicklung und Erprobung des Ausbildungsberufes Werkfeuerwehrmann/Werkfeuerwehrfrau vom 7. Juli 2009 (BGBl. I S. 1747), die am 1. August 2015 außer Kraft getreten ist, bestanden hat.


Kann mir da jemand weiter helfen?


Vielen Dank für eure Hilfe :-)


Liebe Grüße

Speedy


 Jetzt beantworten / kommentieren!

9b als Vfa?
Von: Gast - 21.09.2018, 13:17 - Forum: Arbeitnehmer - Antworten (1)
Hallo,

ist es grundsätzlich möglich, dass man "nur" als Vfa eine 9b-Stelle erhalten kann oder ist das generell ausgeschlossen?

Gibt es da evtl. Beispiele in der Rechtssprechung?

Danke im Voraus.

Grüße


 Jetzt beantworten / kommentieren!

Unterschied Hard und Soft Skills!?
Von: Gast - 21.09.2018, 13:05 - Forum: Öffentlicher Dienst - Antworten (1)
Hallo zusammen,

ein Arbeitgeber im öffentlichen Dienst muss sich doch an den formulierten Erwartungen in einer Stellenanzeige halten!? D. h., er kann nicht jemanden ausschließen, der zwar alle Muss-Kriterien erfüllt, aber die Soll-Kriterien nicht erfüllt, oder!?

Ich meine, ich hätte mal irgendwo ähnliches gelesen (Urteil eines LAG oder des BAGs), dass der Arbeitgeber sich an die Wortwahl in der Anzeige irgendwie messen lassen muss oder so ähnlich.

Sagt euch das was?

Dankeschön.

Liebe Grüße


 Jetzt beantworten / kommentieren!

Keine Absage da auf Warteliste
Von: Gast - 21.09.2018, 09:44 - Forum: Öffentlicher Dienst - Antworten (2)
Hallo,

ich habe mich in einer größeren Stadt in NRW beworben. Danach hat man mir bisher nur lediglich am Telefon mitgeteilt, dass ich nicht ausgewählt wurde, jedoch auf dem 2. Platz bei den Nachrückern gelandet sei. Da aber noch mindestens 2 weitere gleiche Stellen geschaffen werden sollen, würde ich nachrücken. Es wären nur einige organisatorische Dinge, die noch Fehlen, da die Stellen noch geschaffen werden müssen. Geplant seien diese jedoch. Man könne mir nicht sagen wie lange das dauern wird, es könnten 8 Wochen sein, aber auch 3 Monate. Da man bis 6 Monate nach Bewerbungsgespräch auf die Bewerber zurückgreifen könne, ohne das diese erneut zu einem Gespräch müssen, wäre dies kein Problem. Schriftlich habe ich bisher nichts bekommen. 

Hat jemand so einen Fall schon einmal gehabt und was ist daraus dann geworden?


 Jetzt beantworten / kommentieren!

LOB Bewertungskriterien
Von: Gast - 20.09.2018, 19:16 - Forum: Arbeitnehmer - Antworten (1)
Guten Tag,

bei uns sollen betr. LOB nur noch die Methode "Systematische Leistungsbewertung" gelten.

Zitat: Welche Methoden sieht der TVöD für die Feststellung des Leistungsentgeltes vor? 
 
Für die Festellung des Leistungsentgeltes sieht der TVöD (vgl. § 18 Abs. 5 Sätze 2 und 3) folgende Methoden vor:
 
⇒ Zielvereinbarung und
- Feststellung der Zielerreichung ⇒ Systematische Leistungsbewertung

Bisher haben wir MA vor Ort Zielvereinbarungen geschlossen. Diese sollen jetzt weg fallen und nur noch die systematische Leistungsbewertung gelten.

Wir arbeiten in einem Bereich, wo wir durchaus Ziele vereinbaren können. Ich verstehe das nicht und vor allem:

Ist das rechtens?

Besten Dank für Ihre Antworten!

Mfg
Andrea


 Jetzt beantworten / kommentieren!

Dienstanweisung zurück nehmen
Von: Gast - 20.09.2018, 15:29 - Forum: Öffentlicher Dienst - Antworten (2)
Guten Tag, wie kann man eine Dienstanweisung, die veraltet ist und nicht mehr den aktuellen Arbeitsvorgängen entspricht zurück nehmen oder für ungültig erklären lassen?
Vielen Dank und liebe Grüße


 Jetzt beantworten / kommentieren!


Neues Thema erstellen ...




--



NEU: Wünscht Du Dir ein Forum zu einem speziellen Thema oder für eine Region? Schreib uns eine Mail!

Forum Verwaltungsrecht / Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH).

Tarif: TVöD Kommunen (VKA), TVöD-V, TVöD-SuE, Versorgung TV-V, u.a.

RSS Berufe Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen

© 2006 - 2018 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version


Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.