Tarifvertrag Kommunen

Der wichtigste Tarifvertrag für deutsche Kommunen ist der Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst (TVöD VKA). Der TVöD deckt den Großteil der Beschäftigten der Kommunen in der Kommunalverwaltung und in den kommunalen Einrichtungen (z.B. Bauhöfe, Kindergärten, Sparkassen) ab.

Die Teile des TVöD: Daneben wird oft vom TVöD-SuE = für den Bereich Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) gesprochen, für den eine eigene Tariftabelle besteht. Einen TVöD Beamte gibt es nicht.

In der Verwaltung der Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen gilt nicht der TVöD, sondern der Tarifvertrag TV-L.

Daneben gibt es für Kommunen noch einige spezielle Tarifverträge, zum Beispiel: Der TVöD wurde im Jahr 2005 vereinbart zwischen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) sowie den Gewerkschaften (Verdi und dbb beamtenbund und tarifunion). Wesentliche Änderungen zu dem bis dahin gültigen BAT sind die Vereinheitlichung des Tarifwerks für Arbeiter, Angestellte und Pflegebeschäftigte. Ferner wurden Lebens- und Dienstaltersstufen abgelöst durch an der Beschäftigungszeit orientierte Entwicklungsstufen. Familienzuschläge wurden abgeschafft.

Kritik am Tarifvertrag für die Kommunen, der auch für den Bund Anwendung findet, wurde seitdem u.a. an den niedrigeren Einstiegsgehältern durch die Absenkung der Eingangsstufen geäußert. Ferner fehlten über viele Jahre Eingruppierungskriterien; diese wurden jedoch zwischenzeitlich vereinbart (z.B. TVöD Entgeltordnung Kommunen).

Der TVöD wird zum Teil durch landesbezirkliche Regelungen ergänzt. Unsere Foren - beispielhafte Themen:
 Frage stellen
Flowers