Denken Sie darüber nach, einen Beruf im öffentlichen Dienst auszuüben? Wir nennen ungeschönt die Argumente pro und contra. Dies besonders für die Kommunen, die meisten Argumente sind aber für den gesamten öffentlichen Dienst gültig. Lesen Sie auch Teil 2 - die Nachteile im öffentlichen Dienst.

Teil 1.) Vorteile und Vergünstigungen öffentlicher Dienst:
  • Sicherer Arbeitsplatz (z.B. keine Insolvenz von Kommunen möglich)
  • Zumeist guter Schutz vor Entlassung / Kündigung:
    • Beamte: Entlassung seitens des Dienstherrn nur in Ausnahmefällen möglich (z.B. Verurteilung bei Straftaten)
    • Beschäftigte (Angestellte): Vorteil nur im TVöD-Tarifgebiet West: Unter best. Voraussetzungen (15 Jahre Beschäftigungszeit, Alter über 40) gilt die sog. "Unkündbarkeit". Folge: Es sind keine betriebsbedingten Kündigungen mehr möglich (personen- und verhaltensbedingte Kündigungen aber schon).
  • Arbeitsplatz in der Nähe zum Wohnort (mit Ausnahmen, z.B. Kooperationen, Gebietsreformen, Zuweisung an Jobcenter)
  • Urlaubsanspruch 30 Tage/Jahr
  • Geregelte Arbeitszeiten, z.T. Gleitzeit
  • Sichere und pünktliche Zahlung des Gehalts
  • Meist gute Verbindung von Beruf und Kindeserziehung möglich, z.B. Teilzeit
  • Soziale Berufe (z.B. Sozialarbeiter): Viel Kontakt mit Menschen. Sinnstiftende Tätigkeit.
  • Für Frauen: Frauenförderung verbessert Karrierechancen. Für Männer dadurch aber schlechtere Karrierechancen.
  • Beamte:
    • Private Krankenversicherung / Beihilfe für Beamte: Bevorzugte Behandlung (?); Einzelzimmer / Chefarzt (falls Tarif gewählt)
    • Keine zeitliche Begrenzung für die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

Angebote von kommerziellen Anbietern:

  • Bei Versicherungen (z.B. Kfz-Haftpflicht, Privathaftpflicht, Rechtsschutz), Darlehen oder Krediten werden Angestellten oder Beamten zumeist Rabatte eingeräumt. Der finanzielle Umfang ist jedoch relativ gering.
  • Gewerkschaften (z.B. DBB, Komba, Verdi) offerieren ihren Mitgliedern und deren Angehörigen zahlreiche Produkte. Die Abwicklung erfolgt über spezielle private Gesellschaften / Versicherungsvermittler. Dies sind z.B. die DBB Vorsorgewerk GmbH, die ver.di Service GmbH oder die DPolG Service GmbH.
    Beispiele: Versicherungen, Bausparverträge, Kredite, Mobilfunkverträge, Sky-Verträge.
  • BSW GmbH: Für Mitglieder werden z.B. Autos, Reisen oder Tickets für Veranstaltungen zum Kauf angeboten. Jahresbeitrag rd. 37 €
  • BBBank eG: Bankddienstleistungen, z.B. Girokonto, Baufinanzierung, Vorsorge
  • Bewertung: Nach unserem Eindruck sollte jeweils geprüft werden, ob tatsächlich Vergünstigungen gegenüber den Marktpreisen vorliegen. Teilweise lassen sich über Vergleichsportale im Internet oder auch durch Verhandlungen mit Händlern deutlich bessere Preise und Konditionen erzielen.

Weiter zu Teil 2)...

Diskussion der Vorteile im öffentlichen Dienst ...

Haben Sie Fragen? Hier ein Thema im Forum erstellen!



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version