Wiederheirat - Stiefkinder... Fragen...
#1
Hallo,

ich bin neu hier, habe mich aber schon ein wenig eingelesen. Man nehme folgenden Fall an:

Ich bin Landesbeamtin NRW.
Mein Lebensgefährte und ich erwägen nun im kommenden Jahr zu heiraten.
Er ist eingeschränkt selbständig (kein öD) tätig und sein jährliches Einkommen liegt unter den fraglichen 18.000,-- Euro, was die Beihilfe angeht.
Er hat einen Sohn, der 22 Jahre alt ist und noch ca. 3,5 Jahre studieren wird.
Dieser erhält Bafög. Wir leben alle drei in einem Haushalt.
Mein Zukünftiger ist von der Kindesmutter geschieden und sie zahlt auch keinen Kindesunterhalt.
Er erhält das Kindergeld.
Ich würde dann die Steuerklasse III bekommen.
Steuerlich soll nach der Heirat die Zusammenveranlagung gewählt werden.

Welche finanziellen Aspekte würden sich für mich (uns) ergeben?
a) besoldungstechnisch
b) beihilfetechnisch
und c) - falls einem was einfällt - steuerlich

Vielen Dank für eure Hilfe,
anna-nrw

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Fragen zum Versetzungsantrag
  - Dauerhafte Dienstunfähigkeit - Fragen zur ärztlichen Untersuchung
  - Unbezahlter Urlaub und einige Fragen



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

Vlotho, © 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version