Besoldung falsch?
#1
Hallo,

ich arbeite seit 2003 im Schuldienst. Zu Beginn war ich 22 Jahre alt und bis zu meinem 27. Geburstag somit Beamtin auf Probe. Meine Besoldung kommt mir im Nachhinein "spanisch" vor, da der Betrag, den ich über Jahre hinweg bekommen habe in keinster Weise in der Tabelle zu finden ist. Erst nach meinem 27. LJ habe ich mich in der Tabelle wiedergefunden.
Geht es jmd genauso? Hat jmd. Infos diesbezüglich die mir weiterhelfen könnten?

Vielen Dank schonmal!

Zitieren
#2
Die Föderalismusreform hat dazu geführt, dass die Gesetzgebungskompetenz für das Besoldungsrecht bei den Ländern liegt. Einige Länder haben davon Gebrauch gemacht und ein eigenes Gesetz erlassen. Um antworten zu können muss man wissen, in welchem Bundesland sich dieser Fall abspielt.
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Urteil: Recht auf Stellengerechte Besoldung!
  - Erhöhung der Besoldung
  - Besoldung eines Bundesbeamten bei Versetzung zu einer Kommunalverwaltung



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version