BA Public Management
#1

Hallo Zusammen,

ich habe in einer großen Kommune einen dualen Studienplatz für den Studiengang Public Management erhalten. Ich habe bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellte und wäre so auch schon für einige Arbeitsbereiche im öD qualifiziert. Nun zu meiner Frage:

Da ich doch schon etwas älter bin, wäre es für mich besser, das Studium berufsbegleitend zu machen und nicht als duales Studium mit geringem Gehalt. Denkt ihr man könnte bei der Personalstelle nachfragen, ob es auch möglich ist, sich für eine offene Stelle zu bewerben und das Studium dann berufsbegleitend zu machen oder wird so etwas im öD gar nicht angeboten und es würde sehr negativ rüberkommen?

Mir ist natürlich bewusst, dass ich dann nicht die ganzen besonderen Regelungen der dualen Studenten, wie jede Woche eine Tag frei fürs Studium, nutzen könnte aber da das Studium Semi-Virtuell ausgelegt ist und so eh nur drei Wochen pro Semester in Präsenz stattfinden und ich mir das Selbststudium auch in meiner Freizeit zutrauen würde, wäre dies für mich nicht so schlimm.  

Hat damit jemand zufällig bereits Erfahrungen?
Zitieren
#2

Fragen kann man alles. Aber man hat dort ja ein Konzept mit Praxisphasen etc. Ich sehe keinen Grund, dem als Kommune nachzukommen. Man hat sich ja genau auf das Angebot beworben. Natürlich kannst du dir Arbeit suchen und in der Freizeit studieren. Aber dann muss man sich ganz normal einen Studienplatz und eine Arbeitsstelle suchen.
Zitieren
#3

Fragen kann man wirklich alles. Ich sehe das nicht so pessimistisch. Es hängt ja vieles von der Aufgabenstellung ab. Manchmal ist es auch für den AG besser, wenn man durchgehend da ist. Das ist eine reine Einzelfallentscheidung. Einen Anspruch hat man allerdings nicht.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers