Zuweisung eines neuen Dienstposten
#1
Hallo!
Schildere hier mein Problem, was mir Kopfschmerzen bereitet und hoffe, das ich eventuell in diesem Forum Hilfe erhalte.
Bin seit 2 1/2 Jahren auf einen Dienstposten beschäftigt, wo eine Sicherheitsüberprüfung Ü1 erforderlich ist und die für mich damals beantragt wurde. Während der Dauer der Überprüfung, die sich bis vor einem Monat hinzog, konnte ich auf der Dienststelle meine Tätigkeiten nachgehen und auch zufriedenstellend erledigen.
Vor einem Monat habe ich schriftlich den Ausgang der Überprüfung erhalten mit dem Hinweis, das ich im keine Ü1 erhalte.
Nun soll ich meinen Dienstposten verlassen und in eine andere Dienststelle versetzt werden, womit ich nicht ganz einverstanden bin.
Meine Frage nach ähnlichen Problemen und deren Ausgang, oder was für eine Möglichkeit ich habe, meine jetzige Tätigkeit zu behalten.
Für Eure Antworten bin ich sehr dankbar!

Zitieren
#2
Ohne zu wissen, was Ü1 ist: Du wirst kaum eine Arbeit machen können, für die Du die Voraussetzungen nicht erfüllst.
Zitieren
#3
Eine Ü1 ist eine Sicherheitsüberprüfung die erforderlich ist, um in der Bundesverwaltung (Bundeswehr, MAD, Auswärtiges Amt, BND etc.) Einsicht in Verschlusssachen des Geheimhaltungsgrades "VS-Vertraulich" und weitere sicherheitsrelevante oder besonders sensible Daten erhalten zu dürfen.

Weißt der Dienstposteninhaber nach Einleitung und Abschluss des Prüfungsverfahrens die erforderliche Einstufungsfähigkeit nicht auf, darf er den Dienstposten nicht bekleiden.

Mögliche Ursachen hierfür können z.B. Zugehörigkeit zur ehemaligen Staatssicherheit der DDR sein oder unloyale Äußerungen in der Öffentlichkeit gegenüber seinem Dienstherren.
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Antrag auf Höhergruppierung unabhängig von der neuen EGO
  - Steuereinnahmen vor neuen Rekordwerten - Werden die Beschäftigten teilhaben ?
  - Umsetzung eines Behinderten mit Rückgruppierung zulässig ?



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version