Vorzeitiger Ruhestand i.V.m. privater Krankenversicherung (PKV)
#1
Liebe Leute,

ich bin seit 01.12.2014 wegen Dienstunfähigkeit für einstweilen 5 Jahre in den Ruhestand versetzt worden.

Bisher habe ich - wie wohl die meisten hier - 50% PKV und 50% Beihilfe bekommen.

Als Ruheständler stehen mir wohl 70% Beihilfe zu.

Muss ich jetzt meiner PKV melden, dass ich Ruheständler bin, damit mein Vertrag auf 30% umgestellt wird? (Ist das dann eine bloße Vertragsänderung oder ein Neuvertrag?)

Und was ist, wenn ich nach einer Zeit wieder dienstfähig bin: Muss ich dann für das Upgrade von 30% PKV zu 50% PKV eine Gesundheitsprüfung absolvieren? Das wäre bei meinem gesundheitlichen Hintergrund absolut fatal ...

Wäre schön, wenn sich jemand dazu äußern kann.

Herzliche Grüße an alle Leser

Zitieren
#2
Hallo Icon_biggrin
ich habe damals einfach eine Kopie der Versetzungsurkunde in der Geschäftsstelle meiner Krankenkasse vorgelegt u. die Umstellung erfolgte sofort. Beihilfe nunmehr 70%, PKV 30 %. Der Altvertrag blieb weiterhin bestehen und es wurden seitens der Krankenkasse keinerlei Fragen gestellt.
Wenn Dein gesundheitlicher Hintergrund so schlimm ist, vermute ich, dass eine Reaktivierung nach 5 Jahren eher ausscheidet. Oft ist man doch froh, seine "lästigen" Beamten losgeworden zu sein. Aber dies ist ein anderes Thema.

Gruß
Herbert
Zitieren
#3
Hallo wolfm50, in dem von dir beschriebenen Fall handelt es sich um eine einfache Vertragsänderung. Auch wenn du nach Ablauf deines temporären Ruhestandes wieder in den aktiven Dienst eintrittst ist dies ebenfalls so. Du musst also keine neue Gesundheitsprüfung absolvieren. Allerdings bist du verpflichtet dem Versicherer diese Veränderung mitzuteilen und durch entsprechende Nachweise zu belegen damit eine Vertragsumstellung zum jeweiligen Stichtag erfolgen kann. Im Zweifel dürftest du auch von der für dich zuständigen Beihilfestelle eine Info bekommen dass dein Vertrag angepasst werden muss da du sonst entweder unter-oder überversichert bist.
Ich wünschte in jedem Fall Besserung und eine erfolgreiche Genesung.

Liebe Grüße

Andreas Hesse
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Versetzung in den vorzeitigen Ruhestand, nach Krankenstand
  - Versetzung in den Ruhestand auf Antrag
  - Mit 60 in Ruhestand



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version