Versorgungsausgleich
#11
In gewissen Konstellationen kommt nach derzeitiger Rechtslage nicht nur eine Aussetzung, sondern auch eine "Rückgängigmachung" des Versorgungsausgleichs für die Zukunft in Betracht, wenn der/die Begünstigte verstorben ist, siehe http://www.mayer-kuegler.de/versorgungsausgleich-tod

Zitieren
#12
Wohl dem, der also nicht verheiratet ist?! Oder halt, es muss da Vorteile geben, ansonsten hätten doch so Typen wie Kohl und Münte nicht als alte Knacker nochmals ein mindestens 30 Jahre jüngeres Püppchen geheiratet...Crazy World...
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version