Nach EU wieder einsteigen?
#1
Guten Abend,

mein "kleines" Problem ist folgendes:

Ich bin unbefristet seit grad mal 1,5 Jahren im öD beschäftigt, und schwer krank geworden, wodurch sich mein GdB von 50 auf 100 erhöht hat.
Krankgeschrieben bin ich noch bis ca. Oktober, dann läuft mein Krankengeld aus.

Ich habe dann folgende Möglichkeiten:
-Beginn des Hamburger Modells als Wiedereingliederung oder
- befristete Erwerbsunfähigkeitsrente
(-erneute Reha, ist aber nicht mein primäres Ziel)

Was passiert eigentlich mit meinem Arbeitsplatz, wenn ich zB die befr. EU-Rente in Anspruch nehme? Wird er solange frei gehalten?
Kann ich anschließend auch das Hamburger Modell beginnen?

Eigentlich macht man ja das HM nach dem Krankengeldbezug und zielt drauf ab, wieder voll arbeiten zu können. Das trau ich mir mit meiner Krankheit aber nicht zu bzw weiß jetzt schon, dass ich nur max. 5h täglich schaffe. Später (in 3-4 Jahren) kann ich mir wieder Vollzeit vorstellen)
Und das HM ggf. abbrechen, kommt bestimmt auch nicht gut.

Was soll ich tun?
Ich habe Angst um meinen Arbeitsplatz - berechtigt?

Vielen Dank für eure Meinungen!
LG

Zitieren
#2
(17.05.2015, 23:47)Was Tun? schrieb: Guten Abend,

mein "kleines" Problem ist folgendes:

Ich bin unbefristet seit grad mal 1,5 Jahren im öD beschäftigt, und schwer krank geworden, wodurch sich mein GdB von 50 auf 100 erhöht hat.
Krankgeschrieben bin ich noch bis ca. Oktober, dann läuft mein Krankengeld aus.

Ich habe dann folgende Möglichkeiten:
-Beginn des Hamburger Modells als Wiedereingliederung oder
- befristete Erwerbsunfähigkeitsrente
(-erneute Reha, ist aber nicht mein primäres Ziel)

Was passiert eigentlich mit meinem Arbeitsplatz, wenn ich zB die befr. EU-Rente in Anspruch nehme? Wird er solange frei gehalten?
Kann ich anschließend auch das Hamburger Modell beginnen?

Eigentlich macht man ja das HM nach dem Krankengeldbezug und zielt drauf ab, wieder voll arbeiten zu können. Das trau ich mir mit meiner Krankheit aber nicht zu bzw weiß jetzt schon, dass ich nur max. 5h täglich schaffe. Später (in 3-4 Jahren) kann ich mir wieder Vollzeit vorstellen)
Und das HM ggf. abbrechen, kommt bestimmt auch nicht gut.

Was soll ich tun?
Ich habe Angst um meinen Arbeitsplatz - berechtigt?

Vielen Dank für eure Meinungen!
LG

Wir hatten bei unserem Arbeitgeber zwei ähnliche gelagerte "Fälle".
Einer bezieht nun die volle Erwerbsminderung auf Zeit und
die Stelle muss für ihn freigehalten werden, da es sein kann,
dass er wieder in den Dienst zurück kehrt.
Ein anderer Kollege bezieht die teilweise Erwerbsminderungsrente
und arbeitet nebenbei noch in Teilzeit.

Ich kenne ja dein Krankheitsbild nicht, ich würde jedoch persönlich
das Hamburger Modell favorisieren, da man dann nicht "den Anschluss
verliert".
Zitieren
#3
Vielen Dank für die Antwort!

Was mich auch interessieren würde, ist : Wird das im öffentlichen Dienst immer so gehandhabt dass die Stelle bei befristeter EU freigehalten wird?
Ich spreche natürlich dabei nur von Angestellten und nicht Beamten.

Vielen grüße
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Eingruppierung von EG 6 nach EG 8
  - Nach A1 noch A2-Lehrgang
  - Entscheidung bei Einstellung nach TVÖD



--



Wechsel zur mobilen Version

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de