NRW - Erneute Schwangerschaft in der Elternzeit
#1
Land NRW

Eine Beamtin ist zurzeit bis 2015 in Elternzeit. Sie möchte aber befristet in der Elternzeit eine unterhälftige Beschäftigung bei dem gleichen Dienstherrn ausüben (14 Stunden/Woche).
Jetzt ist sie erneut schwanger.
Wenn Sie die jetzige Elternzeit (in der sie noch unterhälftig arbeiten möchte) vor der neuen Mutterschutzfrist beendet, bekäme sie in der neuen Mutterschutfrist wieder Gehalt. Ist die Höhe des Gehalts nach ihrer ursprünglichen Vollbeschäftigung zu berechnen oder nach der Teilzeitbeschäftigung in der Elternzeit?
Ist das Besoldungsdienstalter in irgendeiner Form anzupassen?

Vielen Dank für die Antworten !

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Lebenszeitverbeamtung + Schwangerschaft
  - Entlassung und erneute Wiedereinstellung bei einem anderen Dienstherrn
  - 2.Elternzeit und Urlaubsanspruch



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version