Mit EG 5 höherwertige Tätigkeiten ausführen
#1
Hallo,
folgende Situation:

AN A ist in EG 5 eingruppiert. In der Arbeitsplatzbeschreibung steht auch die Vertretung (Urlaub, Krankheit, Frühstück) von Arbeitnehmer B in EG 7.

Darf AN A diese Tätigkeiten ausführen?
Muss er sie ausführen?
Wie sieht es in dem Fall mit einer Zulage aus?

Danke schonmal.

Percy

Zitieren
#2
Moin,

die Voraussetzungen sind in § 14 TVöD benannt. Die höherwertige Tätigkeit muss mindestens einen Monat auszuüben gewesen sein. Die Tätigkeit muss dazu in der Summe höherwertig sein. Dh sicher sein kann man sich erst, wenn ausschließlich und vollständig die Tätigkeit des Vertretenen auszuüben ist. Warum sollte die Tätigkeit nicht ausgeführt werden dürfen? Eine entsprechende Vertretungstätigkeit wird vom Direktionsrecht des Arbeitgebers umfasst (ich gehe aufgrund der geringen Differenz nicht von völlig verschiedenen Ausbildungen aus).

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Vorübergehende höherwertige Tätigkeit § 14 TVöD
  - Dauerhaft höherwertige Tätigkeiten
  - Stelle übernommen, aber Tätigkeiten niedriger bewertet

Thema erstellen Aktuell Stellenanzeigen
--





Netzwerk Kommunen & öffentlicher Dienst für: Deutschland - Baden-Württemberg - Bayern - Berlin - Brandenburg - Bremen - Hamburg - Hessen - Mecklenburg-Vorpommern - Niedersachsen - Nordrhein-Westfalen - Rheinland-Pfalz - Saarland - Sachsen - Sachsen-Anhalt - Schleswig-Holstein - Thüringen

Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, TV-L, TV-V RSS Berufe Links Hilfe Über uns / Werben Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen © 2006 - 2019 KommunalForum.de



Wechsel zur mobilen Version