Mehrarbeit
#1

Hallo,
ich wollte fragen wie viel Mehrarbeit ist zulässig? Gibt es eine prozentuale Regelung? Ich bin Teilzeitbeschäftigt zu 20 %. Coronabedingt konnte ich einige Monate nicht arbeiten. Und soll nun Vollzeitarbeiten meine Minusstunden in den Monaten Oktober November reinarbeiten.

Gibt es im TVöD eine Regelung zu der Höhe der Überstunden die ich machen muss? Ab wann kann ich sagen hier ist eine Grenze erreicht, die ich nicht mehr erfüllen muss?
Zitieren
#2

Wie sind die Minusstunden zustande gekommen? Ohne dein Einverständnis hätte man dich vermutlich nicht so ins minus planen können.

Laut TVöD ist Mehrarbeit von Teilzeitbeschäftigten nicht vorgesehen. (Allerdings liegt hier ggf. keine Mehrarbeit vor. Da kommt es auf die Details der Arbeitszeitregelung an.) Meist gibt es aber im Arbeitsvertrag eine Klausel welche Teilzeitbeschäftigte zu Mehrarbeit verpflichtet.

Die Gestaltung der Arbeitszeit muss billigen Ermessen folgen. Also auch schutzwürdige Interesse der Beschäftigten -soweit möglich- berücksichtigen.

Gibt es einen Personal- oder Betriebsrat?
Zitieren
#3

Es geht doch gar nicht um Überstunden sondern um Ausgleich von Minusstunden im Rahmen von Gleitzeit. Du darfst bis max. 48 Stunden/Woche und 10 Stunden/Tag arbeiten.
Zitieren
#4

grundsätzlich stellt sich die frage, warum du so sehr in die minusstunden gekommen bist. wenn dein arbeitgeber deine arbeitsleistung nicht abgerufen hat, obwohl du deine arbeitskraft zur verfügung gestellt hast, dann ist der ag in annahmeverzug. das heisst - du bekommst keine minusstunden. eine beratung mit dem personalrat sollte dir weiterhelfen.

solltest du richtigerweise minusstunden aufgebaut haben, dann kann der ag nicht einseitig deine arbeitszeit bestimmen. oben wurde schon billigendes ermessen genannt - du hast einen relativ hohen gestaltungsanspruch - auch hier sollte der personalrat unterstützen.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




NEUES Thema schreiben



 Frage stellen