Entgeldgruppe KFZ-Mechaniker
#1

Hallo

Ich habe ein Problem mit meiner Entgeldgruppe und finde nichts passendes dazu im Netz.
Ich werde euch erstmal meine Lebensgeschichte beim Öffentlichen Dienst erzählen und danach ein paar Fragen stellen.
Ich bin 2013 als KFZ-Mechaniker / Servicetechniker (Teil 1 Meisterprüfung) in einen Betriebsbauhof eines Landkreises gewechselt wo ich für die Reparatur und Wartung der LKWs zuständig bin.
Mir wurde gesagt dass ich nach einer Einarbeitungszeit höher gruppiert werde (anfänglich Gruppe 5 Stufe 3 ) als dies jedoch nicht geschah
wollte sich unser Mitarbeiter der im Betriebsrat sitzt darum kümmern, was natürlich nach langer Wartezeit nichts brachte.
Danach wollte sich unser Chef vom Bauhof darum kümmern, was zum gleichen Ergebnis führte.
Leider habe ich nie etwas schriftliches bekommen, dachte im öffentlichen Dienst wird schon alles seine Richtigkeit haben Sad
Nach eigener Recherche habe ich herausgefunden dass unsere Vorgänger (wir sind drei in der Werkstatt) mindestens in 6 oder sogar in der 7 waren aber diese Stellen einfach gestrichen wurden.
Meine Tätigkeiten sind nicht nur reparieren von LKWs sondern auch Angebote einholen, Termine für Werkstattbesuche vereinbaren, Lagerhaltung, Teile bestellen und Material beschaffen, Güter ab und aufladen, reparieren sämtlicher Geräte und Maschinen und teilweise aushelfen beim Winterdienst und der Straßenunterhaltung.
Meine Fragen:

Dürfen die unsere Stellen einfach streichen?
Was kann ich dagegen tun?
Gibt es irgendwo etwas zum nachlesen in welche Gruppe ein KFZ-Mechaniker kommen sollte bzw welche Aufgaben er zu erfüllen hat (Arbeitsplatzbewertung)
Wie sind bei euch KFZ-Mechaniker eingruppiert?

Vielen Dank im voraus für eure Antworten
Zitieren
#2

"Dürfen die unsere Stellen einfach streichen?"
Stellen haben erstmal keine Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis. Der Arbeitgeber kann natürlich bei Einstellungen andere Aufgaben übertragen und so eine andere Eingruppierung herbeiführen. Man muss also prüfen wie die übertragenden Aufgaben zu bewerten sind. Dabei spiel die früher angenommene keine Eingruppierung keine Rolle.

"Was kann ich dagegen tun?"
Man kann die korrekte Eingruppierung durchsetzen. Wenn man selber nicht in der Lage ist dies zu beurteilen kann man sich entsprechend beraten lassen. Wenn man Glück hat findet sich im Personalrat entsprechendes Wissen. Ansonsten für Gewerkschaftsmitglieder ist dort eine Beratung möglich. Sonst muss man die Leistung halt ggf. einkaufen.

"Gibt es irgendwo etwas zum nachlesen in welche Gruppe ein KFZ-Mechaniker kommen sollte bzw welche Aufgaben er zu erfüllen hat (Arbeitsplatzbewertung)"
In den Entgeltordnung ggf. im bezirklichen Tarifvertrag ggf. in Verbindung mit Kommentarliteratur.

"Wie sind bei euch KFZ-Mechaniker eingruppiert?"
Wir beschäftigen keine KFZ-Mechaniker.
Zitieren
#3

Hallo zusammen,
aus der Entgeltordnung ergibt sich, dass man in E5 eingruppiert ist, wenn man Aufgaben übertragen bekommen hat, die eine normale berufliche Ausbildung (3 Jahre) benötigen und man diese auch erfolgtreich abgeschlossen hat.
Um eine E6 zu rechtfertigen müssen zu mindestens 50% der Arbeitszeit Aufgaben übertragen werden, die sich von der E5 herausheben, weil sie "hochwertig" sind. Hier der Auszug aus der Entgeltordnung:
Entgeltgruppe 6
Beschäftigte der Entgeltgruppe 5, die hochwertige Arbeiten verrichten. (Hochwertige Arbeiten sind Arbeiten, die an das Überlegungsvermögen und das fachliche Geschick der/des Beschäftigten Anforderungen stellen, die über das Maß dessen hinausgehen, was üblicherweise von Beschäftigten der Entgeltgruppe 5 verlangt werden kann.)
An dem Begriff "hochwertig" scheiden sich die Geister. Und selbst wenn man hochwertige Arbeiten macht - machen diese mindestens 50% der Arbeitszeit aus?

Gefühlt:
Da ihr zu dritt in der Werkstatt seid, gehe ich von einem größeren Fuhrpark aus. Wenn ihr dazu noch keine Reperaturen außer Haus gebt, dann sollte zumindest für einen von euch eine E6 zu rechtfertigen sein (... oder E7?). Zumindest wäre das ein Ansatz - gebt ihr Reperaturen noch außer Haus? Ist eure Werkstatt für alle auch schwierigen/hochwertigen Arbeiten ausgestattet?
Ihr werdet nichts konkretes in der Entgeltordnung finden. U.U hilft ein Gespräch mit der KFZ Innung weiter - wobei jene sich kaum mit den Begrifflichkeiten des TVöD auskennen.
Ich hoffe ich konnte etwas Klarheit zum Thema Eingruppierung beitragen. Die anderen Fragen wurden ja schon beantwortet.
Wir haben einen KFZler in E6 - allerdings ist diese Eingruppierung auch noch der Überleitung in 2005 geschuldet.

Grüße Pruma
Zitieren
#4

Hallo danke für die Antworten 

Wir können leider nicht alles selbst reparieren da uns die Testgeräte und Werkzeuge fehlen, kommt aber nicht all zu oft vor. 
Und wir haben einen Verantwortlichen Mechaniker der in der 6 ist. 
Würdet ihr also sagen das passt so?
Zitieren
#5

Unsere haben EG 6
Und deren Bereichsleiter Meister hat EG 9
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Ihren Beitrag zu veröffentlichen.


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers