Besoldung / Vergütung 2009
#1
Die Äußerungen des Herrn Finanzminister Möllring zu der aktuellen Tarifrunde der Länder lassen mich politisch nur noch abstumpfen.
Allerdings sind im Allgemeinen beide großen Volksparteien kaum noch wählbar. Es mangelt zur Zeit noch an einer echten Alternative.
Ich finde es beschämend, dass immer mehr Kollegen des mittleren Dienstes ergänzend auf Hartz IV Leistungen angewiesen sind. Wird die Tarif- und Besoldungspolitik so weitergeführt, werden demnächst auch Kollegen des gehobenen Dienstes auf ergänzende Sozialleistungen angewiesen sein.
Sollte ich irgendwann ebenfalls auf derartige Zuschüsse angewiesen sein, werde ich mich über Jahre krankmelden und schwarz arbeiten, bzw. gleich um meine Entlassung bitten.
Auch die unterschiedliche Bezahlung der gleichen Arbeit (beispielsweise in Argen) von Kommunalbeamten und Budesbeamten, bzw. Angestellten ist für mich nicht nachvollziehbar, geschweige denn gerecht.
Für Kollegen mittleren Alters und ältere Kollegen ist ein beruflicher Wechsel nahezu ausgeschlossen.
Aber es sollte durch ehrliche Tatsachenschilderung im Familien- und Bekanntenkreis verhindert werden, dass der öffentliche Dienst Nachwuchs findet.
Die sinkenden Geburtenraten werden das Übrige erledigen.

Ferner ist es wichtig, dass wir (Arbeiter, Angestellte und Beamte) uns endlich mal einig sind.
Es kann nicht sein, dass Personen aus unserer Mitte immer noch zufrieden sind und sich der Argumente der Arbeitgeber bedienen. Ich frage mich, welchen Zweck diese Kollegen verfolgen. Sind sie wirklich erst zufrieden, wenn wir alle Hartz IV-Niveau erreicht haben?

In diesem Sinn wünsche ich allen ein schönes Fest und einen guten Rutsch.

Zitieren
#2
[my-youtube width=425 height=344]http://www.youtube.com/watch?v=_futsyd7G3g[/my-youtube]

PS: P033 für das jämmerliche Angebot der Arbeitgeber von 4,2 % für 2 Jahre !
Zitieren
#3
Angeblich hat man sich auf ein Ergebnis von 5 % für 2 Jahre (2009 + 2010) geeinigt.

Spiegel: "Nach den noch nicht endgültig gebilligten Vereinbarungen - zunächst müssen noch die Gremien von Arbeitgebern und Gewerkschaften zustimmen - ist zunächst ein Sockelbetrag von 40 Euro für alle Beschäftigten vorgesehen. Zum 1. März 2009 sollen die Gehälter um drei Prozent und am 1. März 2010 nochmals um 1,2 Prozent erhöht werden. Aus diesen Schritten errechnet sich ein Gesamtvolumen von etwa fünf Prozent."

Aus meiner Sicht wieder einmal zu wenig. Solange ich im Öffentlichen Dienst arbeite (ca. 20 Jahre), ist mir kein Abschluss bekannt, der nicht deutlich unterhalb den Abschlüssen der Wirtschaft lag.
Zitieren
#4
Hier ist das aktuelle Video von Ver.di über das Tarifergebnis 2009 / 2010 der Länder. Dies soll angeblich 1:1 auf die kommunalen Beamten übertragen werden. Letzeres Versprechen wurde allerdings schon oft genug gebrochen. Übles Beispiel ist Herr Rüttgers in NRW, der vor der NRW-Wahl die Übernahme zugesagt hatte, davon nach seiner Wahl aber nichts mehr wissen wollte:

[my-youtube width=425 height=344]http://www.youtube.com/watch?v=Ot1wxJbAFww[/my-youtube]

Bsirske sagt zurecht, dass wir kommunalen Beamten die Streiks besser unterstützen müssen. Gerade das Internet bietet dazu heute viele Möglichkeiten (z.B. dieses Forum, Twitter, politische Foren z.B. auf Spiegel.de, Webnews.de, u.v.m).
Zitieren
#5
Respekt an meine(n) Vorschreiber(in): Rüttgers (CDU) und Linssen (FDP) wollen tatsächlich von ihrem 1:1 - Versprechen nichts mehr wissen. Eine Riesensauerei ist das.

Lieber Herr Rüttgers, lieber Herr Linssen, bitte beachten Sie: Wahltag ist Zahltag !

In NRW stehen 3 Wahlen an (Kommunalwahlen, Europawahlen, Bundestagswahlen) - für mich gilt für alle Wahlen: CDU + FDP ? Nein Danke ! Als Beamter oder Angestellter im Öffentlichen Dienst wird man geradezu gezwungen, sich von den etablierten Parteien abzuwenden.

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Vergütung Dozententätigkeit
  - Besoldung während des Aufstiegs in den gehobenen Dienst
  - E-Government-Wettbewerb 2009 - Jetzt abstimmen !



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version