Bereitschaft Winterdienst
#1
Hallo, ist es eigentlich zulässig 3 Wochen am Stück durchgehend Bereitschaft anzuordnen .
Bsp. 1 Woche Mo - So . 2Wo.- Mo- So . 3Wo.Mo- So
4. Wo BEREITSCHAFTSFREI.
Und dann wieder alles von vorn Regelarbeitz. 7-16.00 danach Bereits. Bis 22 .Uhr/ am nächsten Morgen ab 6.00 Uhr. Freitags ab 12.00 bis 22.00 Uhr. SA. 6- 22 . So. 7-22. 00 U.

Zitieren
#2
In der Annahme, dass es sich um Rufbereitschaft handelt ist es zulässig. Allerdings ist im Falle dass tatsächlich Arbeit anfällt das Arbeitszeitgesetz zu beachten (Mindestruhezeit, Höchstarbeitszeit etc.)
Zitieren
#3
Ja es handelt sich um Rufbereitschaft.
Meiner Meinung ist diese Regelung alles andere als sozial.
MfG. Harty
Zitieren
#4
Eine gute Zusammenfssung hierzu gibt es von Verdi
https://bund-laender-nrw.verdi.de/tarif/...5400248a66

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Rufbereitschaft im Winterdienst
  - Ruf Bereitschaft Winterdienst
  - Arbeitstage Winterdienst




Thema erstellen Stellenmarkt

--
Netzwerk Kommunen: Kommunalrecht Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH).

Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, TV-L, TV-V, u.a.

RSS Berufe Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen

© 2006 - 2019 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version