Beförderung A14 nach B2
#1
Hallo,

bei uns ist die Stelle des Kämmerers ausgeschrieben; die Stelle ist mit B2 bewertet und es handelt sich nicht um einen Wahlbeamten.

Frage:
Wenn sich ein Beamter mit A14 erfolgreich bewirbt, muss er dann die Beförderungen A15 und A16 durchlaufen oder kann er direkt nach B2 befördert werden? Ich habe mal irgendwo gehört, dass es bei Einstufung im B-Bereich kein Verbot sogen. Sprungbeförderungen gibt. Ist das so richtig?

Frage:
Kann sich auch ein tarifl. Beschäftigter EG 14 auf die Stelle bewerben und sich ggfls. verbeamten lassen?

Frage:
Geht das auch, wenn das Höchstalter für die Verbeamtung überschritten ist (Ausnahmeregelung?)

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Nach Beförderung - Amtszulage gestrichen...
  - Versetzung in den vorzeitigen Ruhestand, nach Krankenstand
  - Beurteilung-Vergleichsgruppen-Beförderung



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version