Zulage bei Besetzug einer höherwertigen Stelle
#1
Es wird im Forum immer wieder von einer Zulage gesprochen. Nur über die Höhe nicht. Ich sitze seit mehr als 4 Jahren auf einer A15-Stelle und erhalte neben der A14-Besoldung eine Zulage, die aber die Differenz zwischen A14 und A15 nur zu etwa 40% ausgleicht. Ist das schon die (übrigens ausdrücklich als nicht ruhegehaltsfähig eingestufte) Zulage, von der hier die Rede ist oder muss die Zulage die Differenz zwischen den beiden Besoldungsgruppen komplett abdecken (und eventuell auch noch ruhegehaltsfähig sein)

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - 9b mit Zulage
  - Vorübergehende Zahlung einer Zulage
  - Angestelltenlehrgang 2 - Zulage dynamisch



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version