Weiterbildung für neue Stelle im Resturlaub der alten?
#1
Ist es rechtswidrig im Resturlaub der alten Stelle eine Weiterbildung zu besuchen, die für die neue Tätigkeit sinnvoll ist?

Zitieren
#2
In Deinem Urlaub kannst Du grundsätzlich machen, was Du willst. Wäre ja noch schöner, wenn sie Dir zu allem vorschreiben könnten, wie Du Deinen Urlaub zu verbringen hast. Aber klar, gutgeschrieben kriegst Du logo nichts und Anspruch auf Bezahlung der Weiterbildung hast Du gleichfalls nicht. Es besteht offenbar keine Verpflichtung und Du willst das freiwillig machen. Achtung, Deine Wege zur Weiterbildung sind von daher auch nicht versichert, so wie Deine reguläre An- u. Abfahrt zur u. von der Dienststelle. Gruß: Obiwahnkinobi
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Resturlaub
  - Wie Resturlaub nehmen?
  - Beamter bewirbt sich auf eine niedriger dotierte Stelle



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version