Wechsel von GKV zur PKV bei Verbeamtung
#1

Ich werde demnächst im Bund in ein Beamtenverhältnis wechseln. Zuvor war ich Angestellter.
Ich bin gerade dabei mir eine geeignete PKV zu suchen, da ich leider vom "Hamburger Modell" auf Bund Ebene nicht profitieren kann und somit auch keinen Zuschuss in der GKV für meine Beiträge in der GKV erhalten würde. 
Kann mir hier jemand eine PKV empfehlen, bei der ich ein gutes Preis/Leistungsverhältnis habe und  trotzdem eine sehr gute Beitragsstabilität im Alter habe.
Bisher habe ich mir über diverse Vergleichsportale die Signal Iduna und die HUK empfehlen bekommen. Bei der HUK habe ich bei vergleichsweise ähnlichen Leistungen einen niedrigeren Beitrag (ca. 15 %) als bei der Signal Iduna. Die Signal Iduna wirbt jedoch mit sehr guter Beitragsstabilität im Alter. Ob das stimmt ?
Könnt ihr mir auch allgemein andere GKV Anbieter empfehlen ?
Zitieren
#2

Hallo,

da gibt es nicht die eine richtige Empfehlung. Die Versicherer haben ja verschiedenste Tarife und die Leistungskataloge sind im Detail oft recht unterschiedlich. Es kommt also eher darauf an, auf welche Leistungen man Wert legt und wie die eigene bisherige Gesundheitsgeschichte ausschaut. Bitte bei so einem wichtigen Thema doch bitte nicht auf einem Vergleichsportal nach dem günstigsten Beitrag suchen!

Ein späterer Wechsel der Versicherung bedingt grundsätzlich immer ein erneute Risikoprüfung und falls man zwischendurch eine Diagnose bekommt, kann der neue Versicherer hier einen Leistungsausschluss vornehmen oder eine höheren Beitrag fordern, also bleibt man meist bei derjenigen Versicherung, die man zuerst auswählt.

Beitragsstabilität im Alter ist ein Märchen. Die Beiträge werden jeweils für eine bestimmte Kohorte, also z. B. für die Gruppe der weiblichen Versicherten im Alter von 50 bis 55, berechnet. Wenn in deiner Kohorte die Kosten -warum auch immer- explodieren, steigt der Beitrag. Das kann grundsätzlich jeder Versicherung passieren. Man versucht das durch sog. Beitragsrückstellungen abzudämpfen, aber einen niedrigen Beitrag garantieren kann keine Versicherung.

Meine Familie und ich sind sowohl bei der Barmenia und bei der Hallesche und die persönliche Erfahrung ist, dass insbesondere die Hallesche uns oftmals unterstützt hat oder Erstattungen aus Kulanz vornimmt. Wenn in einer Rechnung Ziffern abgerechnet sind, die nicht erstattet werden können, bietet die Hallesche an, mit dem Arzt in Verbindung zu treten, damit die Rechnung geändert und erstattet werden kann, was die Barmenia nicht tut. Wobei wir mit beiden Versicherungen schon sehr zufrieden sind.

Vor dem Hintergrund des Tarif- und Bedingungs-Dschungels kann ich nur empfehlen, sich von einem Experten beraten zu lassen.

Allein die Tatsache, dass ich für verschiedene Personen / Konstellationen auch verschiedene Versicherungen und Tarife empfohlen bekommen und abgeschlossen habe, war die Bestätigung, dass er nicht jedem die gleiche Versicherung empfiehlt, die ihm vielleicht die höchste Prämie zahlt.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




Möglicherweise verwandte Themen…
- Verbeamtung trotz MS
- Voraussetzung Verbeamtung in MV
- Wechsel Beamter auf Probe von Bund zu Kommune


NEUES Thema schreiben



Anzeige

 Frage stellen
Anzeige
Flowers