Wann beginnt eine Personalmaßnahme?
#1
Guten Tag meine Damen und Herren,

eine Frage an die "alten Hasen"

Mein Chef (ist Arzt) beabsichtigt für einen Beamten (A9) eine Tauglichkeitsuntersuchung in die Wege zu leiten um zu prüfen, in wie weit er auf seinem Posten noch verwendungsfähig ist. Soweit der Antrag an den Personalrat.
Insgeheim plant er aber den Beamten, bei einem für ihn positiven Bescheid (also nicht tauglich), von diesem Posten abzulösen.

Frage: Ist die bloße Einleitung der Untersuchung schon mitbestimmungspflichtig ???

Bitte mit Hand und Fuß - danke -

Gruß
Gast

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Wann muss ein PR-Mitglied zurück treten?
  - Übergang in eine andere Behörde
  - Wer sollte eine Teilfreistellung beantragen?



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version