Wahl Personalrat
#1
Hallo!

Kann jeder für die Wahl des PR aufgestellt werden?
Wie ist das, wenn ich zum Zeitpunkt der Wahl oder bereits vorher, bei Aufstellung des Wahlvorschlages (wann ist der denn?) mich im Sonderurlaub, längerer Krankheit, Mutterschutz/Erziehungsurlaub etc. befinde?

Ich habe gehört, dass man als Mitglied des PR nicht gekündigt werden kann?!

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Zitieren
#2
Ich gehöre keinem Personalrat an, weiß aber, dass es für die Personalratsarbeit in jedem Bundesland ein eigenes Personalvertretungsgesetz gibt. Dort müsstest Du für Dein Bundesland nachschauen.
Zitieren
#3
Moin,

wenn eine Wahl bevorsteht, wird der Wahlvorstand ausgehängt haben, wie er erreichbar ist (in Niedersachsen muss er es). Der wird Dir sagen können, wie es in Deinem Bundesland geregelt ist. Bei den von Dir genannten Fällen gäbe es in Niedersachsen zum Teil ein passives Wahlrecht. Wann die Wahlen sind, ergibt sich aus dem ausgehängten Wahlausschreiben.

Grüße
1887
Zitieren
#4
014

wie schon geschrieben wurde, ist das in den jeweiligen Personalvertretungsgesetzen der Bundesländer geregelt.
Du musst dich informieren wann bei euch Personalratswahlen stattfinden. In der Regel wird der Zeitpunkt der Wahl fünf Monate vorher durch Aushang bekannt gegeben. Du kannst gewählt werden wenn du auch wahlberechtigt bist. Bei uns sind Beschäftigte die länger als sechs Monate unter Wegfall der Bezüge beurlaubt sind nicht wahlberechtigt. (gilt auch für Elternzeit)
Du kannst als Personalrat sehr wohl gekündigt werden. Jedoch hast du einen besonderen Kündigungsschutz.
Dein Beitrag hört sich für mich so an, als ob du nur Personalrat werden willst damit man dir nicht kündigen kann. Wenn dem so ist, dann finde ich ist das der falsche Weg. Personalrat wird man damit man sich für die Interessen und Belange seiner Kollegen einsetzt. Dabei scheut man auch keine Diskussionen und Ärger mit den Vorgesetzten. Personalräte haben immer ein offenes Ohr für die Probleme ihrer Kollegen und versuchen diese zu lösen.
So handhabe ich zumindest meine Personalratstätigkeit!

Gruß
Roland
Zitieren
#5
Selbstverständlich interessiert mich die Arbeit des Personalrates auch wenn es jetzt anders rüber gekommen ist.

Aus dem Personalvertretungsgesetz lassen sich zwar die Aufgaben des PR entnehmen, aber wie läuft es tatsächlich ab?
Welche Aufgaben hat der Vorsitzende (nicht freigestellt) und welche die weiteren PR-Mitglieder?
Manche Aufgaben bekommt man so nebenbei mit, aber halt nicht alles.
Hat man wirklich Mitspracherechte? Und wenn ja, wie weit gehen diese?

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Personalrat - Anstalt öffentlichen Rechts
  - Personalrat verweigert Unterstützung
  - Heimarbeit für freigestellten Personalrat möglich



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version