Vorgehen gegen Mietpreller/Mietnomaden
#1
Sehr geehrte Kolleginnen/Kollegen von Jobcentern etc.!
Ich habe ein großes Problem, denn bedauerlicherweise ging ich Mietnomaden auf den Leim. Sie logen von Anfang an und erst, nach dem Einzug, stellte ich fest, dass es quasi Betrüger sind. Die beziehen Sozialleistungen für die Unterkunft, zahlen aber weder Kaution, noch Miete sowie Betriebskostenvorschüsse. Im Gegenzug heizen die wie bekloppt und halten sich an keinerlei Verpflichtungen des Mietvertrages. Im Prinzip bleibt mir nur die Möglichkeit einer fristlosen Kündigung, nach Verstreichen von 2 Monaten ohne jegliche Leistung. Kann man auf die nicht unmittelbar über das Jobcenter einwirken? Die Notlage, in die die sich bringen, ist doch selbst verschuldet. Ich verstehe das nicht. Freue mich über jeglichen hilfreichen Tipp. Danke  Yogi

Zitieren
#2
Sie können das Jobcenter bitten, dass die Miete direkt an Sie als Vermieter überwiesen wird - das ist aber eigentlich eh die Regel. Ansonsten handelt es sich hier um Zivilrecht, in das das Jobcenter nicht eingreifen wird. Da hilft nur der Gang zum Anwalt oder zum Vermieterbund.
Zitieren
#3
Die Regel ist das nicht und wird nur entweder auf Wunsch des HE gemacht oder wenn er (wie in diesem Fall) die Miete nicht zahlt. Dafür muß das JC aber natürlich davon wissen.

Eine Garantie für die pünktliche und vollständige Mietzahlung ist das aber auch nicht. So "zuverlässig" wie die Mieter sind, haben sie vermutlich auch öfter mal Sanktionen und dann kann ggf. die Miete nicht oder nicht vollständig bezahlt werden.
Zitieren
#4
Ich habe denen formell die fristlose Kündigung angedroht nach § 543 BGB. Das hat etwas bewirkt. Jetzt laufe ich halt nur noch der Kaution nach. Vorsorglich habe ich zeitgleich das JC unterrichtet. Hoffe, zukünftig kommt das Geld direkt von dort. Yogi

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version