Vom VfA zu EG 14 oder 15
#31
Moin,

(05.04.2013, 07:19)Gast schrieb: das ist aber nicht überall so. In vielen Gegenden sind die Aufstiegschancen besch......

und früher ging das ohne Abitur viel leichter, die waren mal besser für die. Ein Bekannter von mir durfte in den 1970ern ohne Abitur in die Beamtenlaufbahn gehobener dienst, heute gibts nur AL 2 und da kommt auch nicht jeder rein.

Wenn in einer Gegend die Aufstiegschancen bescheiden sind, dann akzeptiert man das oder wechselt die Gegend. Das ist dann eine der vielen Entscheidungen, die jeder für sich treffen muss.

Ich würde es schlimm finden, wenn jede/r Willige unabhängig von seinen Qualitäten vom Arbeitgeber den AL 2 finanziert bekommt. In der einheitlichen Laufbahn sind sicher einige auch in die gehobene Laufbahn gekommen. Nach den Erfahrungen in meinem Umfeld waren diejenigen mit dem höheren Schulabschluss auch die erfolgreicheren.

(05.04.2013, 07:19)Gast schrieb: Hätte ich einen Schulabschluss mitbekommen, hätte man sich ganz schnell gleich weiterbilden können. Das ist meine Lebenszeit gewesen. Man hat überhaupt kein Recht darauf Leuten Weiterbildungsmöglichkeiten nur auf Gutdünken zu ermöglichen.

Und warum hast Du den Schulabschluss nicht gemacht? Ich hatte zunächst auch nur den qualifizierten Realschulabschluss und mich direkt danach für das Abitur entschieden.

Grüße
1887





Zitieren
#32
weil das Schulsystem in DE 10jährige bereits zu dummen Menschen erklärt -- ich dachte Abitur wäre zu schwer für ein so "dummes Kind" für mich --- nun hab ich später aber ein Einserabitur gemacht und meinen Bachelor mach ich auch mit Einserschnitt

Das Schulsystem in DE ist seit dem 19. Jahrhundert (1920) nahezu unverändert in vielen Regionen und selektiert vollkommen willkürlich auf die verschiedenen Schulen. Für Realschüler wird sogar weniger Geld investiert, in meiner Schule waren lauter strafversetzte Lehrer, die in Gymnasien negativ auffielen - nach dem Motto, für Realschüler gerade noch gut genug.

Das Schulsystem in DE erklärt die Hälfte der Schüler doch für grenzdebil und sorgt dafür, dass die sich zunächst oft nicht trauen, einen anderen Beruf zu erlernen oder noch Abitur zu machen.

Das Bildungssystem in DE hängt Jahrzehnte hinter anderen Ländern hinterher und stammt noch aus der Vormoderne --- 1920 wurde die 4jährige Grundschule eingerichtet.
die moderne Hirnforschung hat nachgewiesen, dass sich der IQ bis zum Erwachsenenalter noch verändern kann. Soviel dazu.

Das Schulsystem in DE ist auf Lug und Trug gebaut
Zitieren
#33
ich wechsel die Gegend -- nach dem Studium geh ich ins Ausland

in DE hat man keine beruflichen Perspektiven, da der Fachkräftemangel erstunken und erlogen ist

die meisten Gegenden von DE sind auch total uninteressant zum Leben, die Einkommen zu niedrig mittlerweile.
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Besoldung oder Eingruppierung Finanzwirt
  - Duales Studium oder Ausbildung
  - Nach welchen Kriterien LandesbesG oder TVöD?



Thema erstellen Aktuell Stellenanzeigen

--


Netzwerk Kommunen & öffentlicher Dienst für: Deutschland - Baden-Württemberg - Bayern - Berlin - Brandenburg - Bremen - Hamburg - Hessen - Mecklenburg-Vorpommern - Niedersachsen - Nordrhein-Westfalen - Rheinland-Pfalz - Saarland - Sachsen - Sachsen-Anhalt - Schleswig-Holstein - Thüringen

Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, TV-L, TV-V RSS Berufe Links Hilfe Über uns / Werben Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen © 2006 - 2019 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version