Vier Wochen nach mündlicher Zusage keine Rückmeldung
#1
Hallo zusammen!

Ich habe vor gut sechs Wochen ein Vorstellungsgespräch als Stadtinspektor auf Probe gehabt, welche zwei Wochen danach telefonisch positiv bestätigt wurde. Nach der telefonischen Zusage sagte man mir, dass der Senat nun prüft, ob die Laufbahnbefähigung vorhanden ist, ich aber zwischenzeitlich den Personalbogen und die Einladung zum Amtsarzt erhalte. Das ist nun aber schweigsame vier (!) Wochen her! Vier Wochen, in denen ich NICHTS gehört habe! Seit vier Tagen versuche ich die Personalerin zu erreichen, habe nun auf die Mailbox um Rückruf gebeten. 

Ich muss auch etwas planen und verstehe nicht, warum ich so viele Wochen einfach nichts höre! Alle Mitspracheberechtigten (Personalrat, Schwerbehindertenvertretung, Frauenvertretung, Personalchef usw.) waren im Gespräch bereits zugegen. Ich habe absolut NICHTS schriftlich. Das ärgert mich mittlerweile extrem.

Nun bin ich etwas nervös, da ich bereits sehr schlechte Erfahrung nach sogar schriftlicher Zusage gemacht habe, wo es nach drei Monaten hieß, nein doch nicht....

Wer kann mir Mut und Hoffnung zusprechen, oder einfach Erfahrungen nennen? Sad

Zitieren
#2
Die Teilnahme eines Mitgliedes des Personalrates beim Vorstellungsgespräch ersetzt nicht das formale Beteiligungsverfahren. Insgesamt kann der gesamte Prozess der Zusage schon einige Zeit in Anspruch nehmen. Also weiter warten und ggf. weiterhin bewerben.
Zitieren
#3
Danke für die Antwort. Ich frage mich nur, wie sehr man auf die telefonische Zusage vertrauen kann und ob der Starttermin überhaupt eingehalten werden kann, wenn alles so lange dauert?! Was spricht dagegen, zwischendurch bereits den Personalbogen zuzusenden und den Termin beim Amtsarzt? Im Gespräch wurde mir das anders mitgeteilt vom Ablauf, weshalb ich nun verunsichert und relativ unglücklich bin. Hänge halt total in der Schwebe, die Stelle ist wirklich optimal und leider durch keine andere so leicht ersetzbar.
Zitieren
#4
Ich würde mich nicht auf eine mündliche Zusage verlassen. Die Wahrscheinlichkeit ist statistisch zwar gering, dass es nicht klappt. Aber ohne Kenntnis der Details kann man es halt nie ausschließen.
Es hängt halt davon ab was es im Moment für Verzögerungen sind bzw. welche Schritte schon erledigt sind.
Zitieren
#5
Hey hast du inzwischen was bekommen? Oder einen Brief erhalten? Habe momentan dasselbe Problem und habe deswegen Mega Bammel jetzt :/ Bei welcher Stadt hast du dich beworben ?

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Verbeamtung nach Quereinstieg bei der Polizei
  - Kürzung Wahlleistung nach § 6 a Hessische Beihilfeverordnung




Thema erstellen Stellenmarkt

--
Netzwerk Kommunen: Kommunalrecht Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH).

Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, TV-L, TV-V, u.a.

RSS Berufe Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen

© 2006 - 2019 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version