Verzicht auf Klage bei unbegründet befristetem Arbeitsvertrag
#1
Exclamation 
Ich bekomme nur eine neue Befristung aus betrieblichen Gründen, hier zeitweise Mehraufwand, wenn ich gleichzeitig unterschreibe, dass ich dagegen nicht klage.

Bekomme ich dann eine 3 monatige Sperre ALG I und ist das überhaupt rechtens?

ich habe keine großen Möglichkeiten, woanders etwas zu finden und wenn ich diese Sache nicht annehme bin ich bald ohne Job...

HELFT MIR!!!!

Zitieren
#2
Hallo,

die diversen Arbeits- und Verwaltungsgerichte haben zwischenzeitlich entschieden, dass das Unterschreiben eines Klageverzichts rechtlich in keinster Weise relevant oder bindend ist, da das gegen die "guten Sitten" verstösst.
Daher ist es im Endeffekt völlig egal ob der Klageverzicht unterschrieben wird oder nicht, die Gerichte lassen eine etwaige Klage trotzdem zu.

Also mach Dich nicht verrückt.
Zitieren
#3
Danke lieber Gast, habe gleiches im www gefunden!!! Danke
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - TövD Arbeitsvertrag gehört die Entgeltstufe rein?
  - Inhalt unbefristeter Arbeitsvertrag
  - Arbeitsvertrag



--



Kostenlos registrieren Frage stellen Chatten

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version