Tiere am Arbeitsplatz
#1
Hallo zusammen!

Wie sieht es bei euch aus: Darf man seinen Hund mit ins Büro nehmen?

Bei uns gibt es dazu derzeit eine große Diskussion, die wohl darauf hinauslaufen wird, dass es in Ordnung ist, seinen Hund mitzubringen, sofern Gerüche oder Gekläffe nicht zu Störungen des Betriebsklimas oder der Zusammenarbeit oder dergleichen verursachen. Daher interessiert es mich doch sehr, wie das anderswo gehandhabt wird. Gerade in der freien Wirtschaft ist es gar nicht mal so selten, seinen Hund mit ins Büro zu bringen. Warum dann nicht auch im öD?

Zitieren
#2
Da hier ein großes Schild am Eingang prangt, daß Hunde verboten sind im Gebäude, ist das nicht zulässig. Ausser im Veterinäramt, das aber einen eigenen Eingang hat. Da hat der ehemalige Amtsleiter seinen kleinen Hund auch oft dabei gehabt.

Ich möchte auch nicht zu einem Kollegen ins Büro gehen und dann erstmal von einem Dobermann "begrüßt" werden.
Zitieren
#3
Ich fände es so toll, wenn man kleine / mittelgroße Hunde mitnehmen dürfte... Die Atmosphäre unter den Mitarbeitern hier ist sehr distanziert, es wird sehr wenig gelacht. Durch Tiere ließe sich diese bestimmt wunderbar auflockern. Aber leider untersagt :-(
Zitieren
#4
Ich arbeite bei der Polizei und mein Kollege bringt ganz oft seinen Schäferhund mit. Es ist kein Diensthund, sondern privat. Er rennt im Büro teilweise rum und manche Bürger fühlen sich gestört, aber dem Chef macht`s nichts aus und die anderen im Büro werden vermutlich nicht gefragt. Zwischenzeitlich ist das schon normal.
Er hat auch schon an meinen Schreibtisch gereiert, das störte mich zwar, aber für alle anderen ist das normal.
Zitieren
#5
bei uns gab es das bei mehreren Behörden, teilweise hatte das aber Überhand genommen, da in DE sehr viele Hundeliebhaber sind, liefen teilweise bis zu 10 hunde durch die Behörde, nun wurde das Verfahren rigider, Hund nnur nach vorheriger Anmeldung, man sieht aber dennoch oft Gassigeher..... es kann auch Überhand nehmen, da es so viele Hundehalter gibt, manche brachten sogar 2 Hunde auf einmal mit.... das war in einer Landesbehörde --- bei Asyl hab ich auch gearbeitet, da hatten im Verwaltungsbereich auch 2 auf einmal ihre Hunde mit, da störte das aber nicht, da ein Bereich ohne Publikumsverkehr Erstaufnahme -- aber der eine Hund stank ganz schön, wenn der nass war, das ganze Büro stank nach nassem Hund
Zitieren
#6
Bei uns hatte mal der stellvertretende Behördenleiter seinen Hund mit.
In dieser Zeit durften wir mehrmals die Kabel von seinem PC erneuern :-(

Eine offizielle Regelung gibt es nicht. Ich selbst wäre nicht so begeistert.

Beatrix

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Fragebogen: Persönliche Einstellung zum Arbeitsplatz
  - Lärm am Arbeitsplatz
Smile - Hund am Arbeitsplatz



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

Vlotho, © 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version