Standarttarif in der PKV für Beamte
#1
Ich bin 60 Jahre alt und seit August in Altersteilzeit. Da ich nun weniger verdiene, mache ich mir Sorgen wegen der Bezahlbarkeit meiner Krankenversicherung. Nun hat meine Krankenkasse zum ersten Mal den Standarttarif als Angebot unterbreitet. Ich möchte gern wechseln und suche Menschen, die mir über ihre Erfahrungen berichten können. Wie kommen die Ärzte damit klar, wenn man nicht mehr Privatpatient ist ?Entsprechen die Leistungen den Leistungen der gesetzlichen Kassen?Seit einiger Zeit bin ich wohl ein Risikopatient (Herzprobleme). Kann das beim Wechsel Schwierigkeiten geben ? Wer kann mir helfen? FaraIcon_razz

Zitieren
#2
Klär mich mal über Deine Situation auf:
Du bist jetzt privat versichert?
Deine (private) Krankenkasse hat Dir einen anderen Tarif (Standardtarif) angeboten?
Hab ich das richtig verstanden?

Wenn das so ist, bleibst Du privat versichert, nicht gesetzlich.

Wenn ich es nicht richtig verstanden habe, musst Du noch mal erklären, wie die Lage ist.
Zitieren
#3
Ich bin in einer Privaten Krankenkasse und bleibe dort auch. Ich brauche Informationen über die Auswirkungen beim Wechsel vom Privattarif zum Standardtarif.Eigentlich wäre ich am liebsten in einer gesetzlichen Kasse, denn dieses ewige Einreichen der Rechnungen und teilweise auch der Vorkasse nervt mich sehr.
Fara
Zitieren
#4
Ich glaube nicht, dass Du mit über 55 Jahren in die gesetzliche Krankenkasse zurückkehren kannst. Frage bei einer gesetzlichen Krankenkasse in Deiner Nähe nach.

nächster Schritt: meinst Du tatsächlich "Standardtarif" oder den seit 01.01.09 geltenden Basistarif, dessen Leistungen denen der gesetzlichen Krankenkasse entsprechen?

Die Auswirkungen sind unterschiedlich.
Zitieren
#5
014
Im Schreiben der PKV steht das Wort Standardtarif. Der soll den Leistungen der gesetzlichen Kassen entsprechen. Was ist denn der Unterschied zwischen Basistarif und Standardtarif ?
Danke für jede hilfreiche Antwort.
Fara
Zitieren
#6
Standardtarif gab es eigentlich nur bis 31.12.2008. Ich habe in der Zwischenzeit recherchiert, dass manchmal der Basistarif, den es seit 01.01.2009 bei den PKV geben muss, auch Standardtarif heißt.

Für den Basistarif gilt:
- Leistungen entsprechen denen der gesetzlichen Krankenkasse
- Beitrag ist begrenzt auf den durchschnittlichen Höchstbeitrag der gesetzlichen KV
- der Arzt darf aber nicht wie bei anderen Privatversicherten abrechnen sondern es gelten verminderte Gebührensätze
- Rechnungsempfänger bist weiterhin Du, nur wenn Du nicht zahlst, kann sich der Arzt direkt an Deine Kasse wenden
- Gesundheitsprüfung gibt es nicht
- ob man zurück wechseln kann, weiß ich nicht

Du wirst also nicht nur weniger bezahlen sondern auch weniger Leistung bekommen und musst den Arzt darauf hinweisen, dass er nur gemäß Basisarif abrechnen kann. Das bedeutet nach meiner Kenntnis für den Arzt natürlich weniger Geld. Sein Vorteil liegt darin, dass Leistungen weiterhin nicht auf sein Budget der gesetzlichen Krankenkasse angerechnet werden.

Mein Rat:
- Frage Deinen Krankenkasse, welche Leistungen Du im angebotenen Tarif nicht mehr erstattet bekommst.
- Besprich das mit Deinem Arzt, wenn bestimmte Therapien nicht mehr bezahlt werden. Vielleicht rät er gerade zu solchen Therapien?
- Frage auch, ob es so ist, dass der Arzt nicht die Höchstsätze abrechnen kann und wie er davon erfährt. Ist ja blöd, wenn man das jedesmal vorher sagen muss.
- Frage, ob Du auch zurück wechseln kannst, wenn Dir die Leistungen nicht reichen und wenn ja, was das kostet.

Und dann musst Du entscheiden, ob Du auf die Leistungen verzichten kannst, die nicht mehr erstattet werden.
Zitieren
#7
Hallo Leo 94 !
Vielen Dank für Deine hilfreichen Hinweise!Ich habe mich mit meiner Versicherung in Verbindung gesetzt und habe mich über den " Basistarif "und über eine "private " Option beraten lassen . Ich werde beide Vorschläge prüfen und dann entscheiden.Liebe Grüße Fara
Zitieren
#8
Wäre interessant zu erfahren, ob Du gewechselt bist. In meiner Privaten sind die Beiträge trotz meines hohen Alters Icon_neutral (Ü 50) noch relativ günstig. In der GKV müsste ich eh viel mehr zahlen, da die 50 % Beihilfe dann wegfielen. Ich habe meine Krankenversicherung über einen Versicherungsvergleich gefunden und bin damit bisher absolut zufrieden.

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Beamte - Wechsel zu anderem Dienstherrn
  - LOB für Beamte
  - Verkürzung Ruhezeit Beamte



--



Wechsel zur mobilen Version

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de