Staatl. geprüfte Verwaltungsfachwirtin
#1
Hallo,

vor ca. 2 Jahren habe ich über den VL II den staatl. geprüften Verwaltungsfachwirt bestanden. Leider ist seit dem nichts passiert. Offensichtlich sind die großen Versprechungen bei der Einführung in die Schulung (die höheren Dienste sind ausgedünnt, hier haben Sie die Chance dann eine Stelle zu erhalten) für die Miau. Mich würde interessieren, wie es anderen gegangen ist bzw. was habt ihr getan, um nach eurer zusätzlichen Ausbildung auch eingesetzt zu werden. Wozu habe ich mir dann 2,5 Jahre mit Klausuren und Prüfungen um die Ohren geschlagen ?

Gruß
Mumie

Zitieren
#2
Im öffentlichen Dienst ist und bliebt man immer der "A....", wenn man nicht verbeamtet ist. Ich kenne Deine Probleme nur zu gut. Was meinst Du, was derzeit wegen diesen behämmerten Leistungsbeurteilungen los ist? Verdi hat uns alle verraten und verkauft. Schon über mehrere Jahre beobachte ich einen besorgniserrgegenden Trend. Stikum werden alle AN-Rechte abgeschafft, für die Altkollegen hart gekämpft haben. Warum? Ganz einfach, damit ebnet man die Bahnen, dass es zukünftig keine Altkollegen mehr geben wird. Systematisch werden Leute krank gemacht, nach 6 Wochen bluten sie dann langsam aus. Ende der Lohnfortzahlung; es zahlt ab dann die GKV. Tja, und wenn man schön mit System arbeitet, schafft man es auch, die Leute vorzeitig zu entlassen, selbst wenn die Jahrzehnte schon brav und treu gedient haben. Wir alle sind nur noch ein Spielbällchen, mehr nicht. Wer heute noch von einer "arbeitsvertraglichen Karriere" im öffentlichen Dienst träumt, hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Es ist leider so. Hätte ich früher gewußt, wohin in diese Reise führt, wäre ich nie in den Zug eingestiegen. Drücke Dir fest die Daumen, dass sich was vielleicht noch was tut. Augen aufhalten und sich nicht scheuen, auch mal woanders zu bewerben:-) Mit kollegialem Gruß: Hägar (der Schreckliche)
Zitieren
#3
Hallo Mumie,

so schwarz, wie der Kollege das oben geschildert hat, sehe ich nicht .Icon_rolleyes Und vor allem: man kann nicht alles über einen Kamm scheren.
Natürlich ist es nicht immer einfach, ein Ticket nach oben zu bekommen, wie man sich das mal vorgestellt hat. Ich würde an Deiner Stelle mal versuchen, in der Kommunalverwaltung Fuß zu fassen. Da gibt es eigentlich ganz gute Möglichkeiten, sofern man bundesweit flexibel ist
Zitieren
#4
Tja, ganz so schwarz sehe ich ja auch nicht. Allerdings konnte ich feststellen, dass für die entsprechenden Positionen die ich ausfüllen könnte ein wissenschaftlicher Abschluß besser gewesen wäre. Meine Nachforschungen haben ergeben, dass meine Schule genau zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissenschaftlich anerkannt war. Somit kann ich mich also immer Stufe für Stufe hoch bewerben. Das heißt für mich: mit 60 hätte ich dann vielleicht mal die BAT-Stufe IV bzw. dann die entsprechende Eingruppierung nach neuen TV erreicht. Also gucke ich inzwischen nach einer weiteren Möglichkeit den Bachelor zu machen. Leider sind diese Plätze dünn und auf Vollzeit ausgelegt. Ich bin der Meinung, dass seitens der Politik diese Abschlüsse zum VL I und VL II besser anerkannt werden sollten, da die Meisten mit langen Jahren an Berufserfahrungen aufwarten können.

Gruß
Mumie

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Wechsel zur mobilen Version

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de