Rettungsdienst im 24-Stunden-Dienst
#1

Bei 24-Stunden-Diensten im Rettungsdienst der Kommunen, wie sind da die Pausen zwischen den Diensten geregelt? Wie viele Dienste dürfen hintereinander in den Dienstplan aufgenommen werden? mit Dank im voraus
Zitieren
#2

Ohne Deinen Tarifvertrag zu kennen, lässt sich diese Frage nicht unmittelbar beantworten.

Lies erstmal die gesetzliche Regelung, nämlich die §§ 3 und 7 des Arbeitszeitgesetzes. Über die gesetzliche (Normal-)Arbeitszeit hinausgehende Zeiten bedürfen der Voraussetzungen des § 7, also entweder

- eine unmittelbar anzuwendende tarifliche oder

- per Betriebs- oder Dienstvereinbarung (idR ein Haustarifvertrag, ggf auch eine Betriebsvereinbarung) in den Geltungsbereich des Arbeitgebers übernommenen tariflichen Regelung

Wie du erkennen kannst, sind in § 7 viele Ausnahmen geregelt. Uns interessieren hier die Gesamtdauer der Arbeitsschicht, auch in Verbindung mit Nachtarbeit.
24 h-Dienste lassen sich demnach nur dann planen, wenn in die Schichtzeit in erheblichem Maße Bereitschaftsdienst fällt.
Die Ämter für Arbeitsschutz gehen dabei wohl von mind. 50% bereitschaftsanteil aus, die KOMBA verhandelt solche Regelungen idR mit 60% Bereitschaftsanteil, die VERDI meines Wissens gar nicht (diese Info ist schon älter)

In unserem Haustarifvertrag gehen wir bei einem Bereitschaftzeitanteil von 60 % davon aus, dass im statistischen Mittel Pausen in angemessener Dauer zwischen den Diensten möglich sind. Dies gilt für die Notfallrettung !
Im KTW-Dienst fahren wir aber auch nur 8h-Schichten, mit einer geregelten Zwischenpause von 30 Minuten

Leider seh ich erst jetzt, dass die Frage schon von 2023 war :-/
Ich poste es jetzt aber doch, vielleicht hat ja jemand was davon

Gruß,

M. aus DO
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.







Möglicherweise verwandte Themen…
- Stunden Personalkraftfahrer
- EG Abrechnung Rettungsdienst


NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers