Rechnungsprüfung, aber wie?
#1
Hallo,

ich habe die zweifelhafte Ehre aus parteitaktischen Gründen zum Vorsitzenden unseres Rechnungsprüfungsausschusses gewählt worden zu sein. Leider habe ich bisher noch nie an einer Rechnungsprüfung teilgenommen und stehe jetzt ein wenig blank da.

Wie organisiert man so eine Rechnungsprüfung?
Was muss man beachten?
Gibt es irgendwelche Literatur dazu?
usw.

Hilfreiche Ratschläge sind willkommen.

Danke

Zitieren
#2
Hallo,

es gibt verschiedene Anleitungen, die Ihnen helfen können. Senden Sie mir eine private Nachricht mit einer E-Mail-Adresse, an die ich Unterlagen in elektronischer Form senden kann. Diese kann ich Ihnen dann in der Woche ab dem 2.6.08 übermitteln.

Freundliche Grüße!
Zitieren
#3
Hallo,
sofern Sie noch Informationen benötigen, kann ich Ihnen möglicherweise helfen. Ich arbeite im Rechnungsprüfungsamt und wir betreuen unseren Rechnungsprüfungsausschuss.

Mit freundlichen Grüßen
Zitieren
#4
Hallo zusammen,
da kann ich mich gleich anschließen mit meinen Anliegen.
Ich habe auch die Ehre, seit ein paar Monaten im RP-Ausschuss meiner Gemeinde tätig zu sein. Ich bin neu im Rat und erstmalig in dieser Funktion, habe aber ähnliche Prüfungen schon beruflich gemacht, fühle mich also (im Vergleich zur Vorbildung meiner Kollegen) relativ kompetent.
Problem jetzt: wir haben im RP-Ausschuss stichprobenartig einige Vorgänge herausgesucht. Bei allen, die ich anschaute, gab es Auffälligkeiten, die bereits im Ausschuss zu Emotionen führten. An den Vergabeverfahren gab es einiges zu bemängeln, es wurden graue Kassen geführt, bei denen die Prinzipien Klarheit, Wahrheit, Zeitnähe arg locker gesehen wurden, es gab Rügen durch eine überortliche Prüfung, auf die die Verwaltung bisher nicht reagiert hat.
Meine Fragen:
- muss der Abschlussbericht einvernehmlich verfasst werden oder kann ich mein Minderheitsvotum klar zum Ausdruck bringen, ohne von der Mehrheit überstimmt werden zu können?
- normalerweise würde ich jetzt sagen, dass sich bei der hohen Trefferquote der Stichproben Profis um die Jahresrechnung 2007 kümmern müssten, weil Ehrenamtlich sowohl fachlich zu wenig kompetent sind und zeitlich den hohen Aufwand einer detailliertenen und umfassenderen Prüfung nicht mehr leisten können. Kann ich verlangen, dass die Rechnungsprüfung an Profis delegiert wird?
Schon mal mein Dank für eine kompetente Antwort.
Gruß
do912
Zitieren
#5
Auch wieder ein sehr schönes Beispiel, dass eigentlich gar keine ordnungsgemäße Prüfung der Steuergelder erfolgen soll. Schon Marlene Dietrich muss dieses beschämende kommunale Prüfungswesen gekannt haben. Sicher resultiert daraus die Frage in einem Lied "Wann wird man je verstehn, wann wird man je verstehn?

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Rechnungsprüfung 2008
  - Bedarf es für die Revision (Rechnungsprüfung) eines eigenen Amtes ?
  - Belegeinsicht bei der Rechnungsprüfung



--



Wechsel zur mobilen Version

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de