PR Mitglied Verlust der Wählbarkeit
#1
Hallo,
bei einem Zweckverband in NDS ist ein PR-Mitglied, ehemaliger Abteilungsleiter (schon ungewöhnlich), zum Stellvertreter des Geschäftsführers ernannt worden.
Eigentlich klar Fall von Ausschluss ins PR:

§ 25 Erlöschen der Mitgliedschaft im Personalrat
Die Mitgliedschaft im Personalrat erlischt durch
1. Verlust der Wählbarkeit,

§ 11
Wählbarkeit
Für den Personalrat ihrer Dienststelle sind nicht wählbar
1. die Leitung der Dienststelle und deren ständige Vertretung,

Aber der Geschäftsführer argumentiert, dass der Stellvertreter des Geschäftsführers keine ständige Vertretung ist (z.B. dass er keine Arbeitsverträge unterschreibt) und daher Mitglied des Personalrats bleiben darf.
Was nun?

Danke

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Wann muss ein PR-Mitglied zurück treten?
  - Befristete Angestellte - Wählbarkeit/Wahlrecht
  - PR Mitglied längere Zeit krank



--



Wünschen Sie ein Forum zu einem speziellen Thema oder für eine Region? Hier vorschlagen ...

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Facebook Twitter RSS Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2018 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version