Nebentätigkeit beim gleichen Arbeitgeber im öffentlichen Dienst
#1
Hallo.

Ein Bekanter von mir ist in einem Landratsamt im Personalbereich beschäftigt.

Der Landkreis unterhält auch ein Krankenhaus, für dieses ein Sachbearbeiter auch im Personalbereich gesucht wird.

Mein Bekannter möchte nun wissen, ob eine Nebentätigkeit im Personalbereich des Krankenhauses = gleicher Arbeitgeber möglich ist?

Vielen Dank.
Zitieren
#2
Geht es um eine Nebentätigkeit zusätzlich zu einer Vollzeitbeschäftigung oder handelt es sich bei der bisherigen Tätigkeit um eine Teilzeittätigkeit.
Tarifbeschäftigter (kein Beamter)?

Wie ist die Rechtsform des Krankenhauses?

Eine Nebentätigkeit ist grundsätzlich auch beim gleichen Arbeitgeber möglich. Zu beachten ist § 3 (3) TVöD (insbesondere hinsichtlich möglicher Ablieferungspflichten). Die meisten öffentlichen Arbeitgeber tun sich schwer, wenn es insgesamt mehr als eine Vollzeitbeschäftigung ist.

Man muss es halt mit dem Arbeitgeber klären.
Zitieren
#3
Hoi,

Personalverwaltung hier. Wir würden eine solche Nebenbeschäftigung als Sachbearbeiter nicht zulassen.

Würde der Personalsachbearbeiter in der Kreisverwaltung bereits in Vollzeit arbeiten, genehmigen wir grundsätzlich keine zusätzliche regelmäßige Tätigkeit in einem fordernden Aufgabenbereich (mal abgesehen von 'Aushilfen', z.B. Schulsachbearbeiterin arbeiten Freitags und Samstags je 4 Stunden in einer Bar, oder der geringfügigen Mitarbeit in einem Familienbetrieb des Betreffenden ...). Würde er in Teilzeit arbeiten, würden wir bei einer derartigen Überschneidung der Tätigkeit (Personalsachbearbeitung) keine Zustimmung geben, da Interessenkonflikte nicht auszuschließen sind. Arbeitet der Sachbearbeiter in Teilzeit, würden wir eventuell das Arbeitsverhältnis befristet aufstocken und den Sachbearbeiter im entsprechenden Zeitumfang ans Krankenhaus abordnen (gegen Erstattung der Personalkosten).

Ich kann mir zudem nicht vorstellen, dass das Krankenhaus mit einer 10h-Stelle zufrieden ist. Und mehr als 10h/Woche wird KEIN Arbeitgeber als regelmäßige Nebentätigkeit genehmigen. Zumal er damit gegen das Arbeitszeitgesetz (Höchstarbeitszeit, Ruhezeiten) verstoßen würde.

- Harry
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA ERSTELLEN!

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Mitarbeiter ohne Eigeninitiative gesucht! - Führung im öffentlichen Dienst
  - Einstieg in den öffentlichen Dienst nach Berufstätigkeit?
  - Vergiftung durch den Arbeitgeber

NEUE FRAGE STELLEN!
--






Kredite für den Öffentlichen Dienst / Beamtendarlehen


Home Kommunen & Öffentlicher Dienst in Deutschland Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, S-Tabelle, P-Tabelle, TV-L, TV-V, TV-V, TV-N, Besoldungsgruppen Beamte Stellen: www.stellenanzeigen.de RSS Berufe Links Hilfe Über uns / Werben Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen © 2006 - 2019 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version