Lohnpfändung
#1

Hallo,
Ich bin als Beamter auf Probe beim Finanzamt tätig.
Aktuell stehe ich kurz vor mehreren Lohnpfändungen, da ich meine Kredite nicht mehr bedienen kann und mich komplett übernommen habe.
Meine Fixkosten und Kreditraten sind weitaus höher als der Nettolohn, von daher werde ich nicht mehr aus der Spirale herauskommen.
Muss ich eine Entlassung fürchten wenn die Lohnpfändungen beim Dienstherrn reinflattern?
Zitieren
#2

Ui, das ist keine gute Situation. Ich denke es kommt auf die Strenge des Dienstherrn an. Vielleicht spielen auch Deine bisherigen Leistungen und Dein dienstliches Verhalten eine kleine Rolle. 
Eine Entlassung aus dem Beamtenverhältnis halte ich aber für möglich, vergleiche § 23 Abs. 3 Nr. 2 BeamtStG.

Ich würde eine Schuldnerberatung, aufsuchen - die wenden sich wahrscheinlich an die Gläubiger. Den Gläubigern wäre mit einer Entlassung ja auch nicht geholfen.
Zitieren
#3

Danke dir für das entsprechende Gesetzeszitat, wobei das grundsätzlich ja durchaus interpretierbar ist. 
Ich befürchte jedoch, dass deine Einschätzung schon sehr treffend ist und das für den Dienstherrn nicht hinnehmbar sein wird.
Schuldnerberatung ist wohl die letzte Chance.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers