Kunst am Bau
#1
Sad 
Kunst am Bau ?
´
Sind kommunale Bauherrn verpflichtet - Kunst am Bau zu finanzieren?
Wie hoch ist hierfürder Schlüssel (Prozentsatz aus Ko. 300 und 400)

Kann mir hierzu jemand eine Infoquelle verratenIcon_lol

Zitieren
#2
Hi,

die Frage ist nicht wirklich zu verstehen...

Wenn mit "Kunst am Bau" tatsächlich Mängel und Schäden bezeichnet sind, dann geht die Regulierung nach Werkvertrag und VOB.
Wernn "Kunst am Bau" aus Architektenplanung heraus entsteht, hat der Bauherr - auch der kommunale - jedwelche Einschränkungsmöglichkeiten bis hin zum dankenden Verzicht..

Ein allgemeiner Kostenschätzungsschlüssel nach den Kostengruppen 300 / 400 der DIN 276 existiert nicht, denn das würde bedeuten, man könnte Kunst am Bau katalogisieren. Aber es gibt natürlich Erfahrungswerte, die aus der Siridous-Datenbank des Weka Verlags z.B.

Gib mal mehr Infos, um was es geht. Vielleicht kann ich helfen..

LG
Klaus
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version