Kindeswegnahme wegen psych. Erkrankung?
#1
Hallo,
ich hab eine Frage zum Thema Kindeswegnahme... Ist es möglich, dass einem das Kind weggenommen wird, wenn man unter einer psych. Störung leidet?
Vllt. kennt sich ja jmd. damit aus?
Danke fürs Lesen...

Zitieren
#2
Moin,

die Frage lässt sich so nicht beantworten. Ein Kind wird aus einer Familie genommen, wenn das Kindeswohl akut gefährdet wird. Diese Feststellung muss getroffen werden. Davor stehen aber einige andere Maßnahmen. Der Sicherstellung des Kindeswohls in der familiären Umgebung gehen der Herausnahme immer vor. Bei eigener Betroffenheit: Nimm Kontakt mit dem Jugendamt auf und lasse Dich beraten (im Zweifel anonym).

Grüße
1887
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

 Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Ordnungsverfügung wegen fehlendem Versicherungsschutz
  - Weniger Harz 4 wegen Schüler-Ferienjob ?
  - Nachbar will Bauzaun wegen Gefahr



--



Wünschen Sie ein Forum zu einem speziellen Thema oder für eine Region? Hier vorschlagen ...

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH).

Tarif: TVöD Kommunen (VKA), TVöD-V, TVöD-SuE, Versorgung TV-V, u.a.

Facebook Twitter RSS Berufe Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2018 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version