Führerschein = Fahrer
#1
Hallo zusammen,

ein Kollege und ich führen gerade eine Grundsatzdiskussion.

Wir sind im ÖD ( Stadtverwaltung, beide Führerschein kl 3 ) beschäftigt und befassen uns mit der Frage, muss ich eine Fahrertätigkeit ausüben, obwohl in der APB keine Klausel von wegen " die übertragung von weiteren Tätigkeiten behalten wir uns vor " und das Fahren von Pkw oder Pritsche beinhaltet ist. ( Fahrertätigkeit ist auch kein Bestandteil des Arbeitsvertrages bzw. war keine Voraussetzung für die Arbeitsstelle. )

Was würde schlimmsten Falles passieren wenn man diese Tätigkeit verweigern würde,

( aus welchen Gründen auch immer, Fahrer die auf Betriebskosten den Führerschein erworben haben wären vorhanden )

bzw. kann da überhaupt eine Arbeitsverweigerung raus resultieren ?

Nicht falsch verstehen, es geht uns lediglich darum, dass wenn man einen Führerschein hat ( privat erworben ), kann der Arbeitgeber das einfach so bestimmen, dass man fahren muss ?

Vielen Dank für Antworten !

Zitieren
#2
Solange man nicht mit dem Privatwagen fahren muß wüßte ich nicht, was dageben spricht. Zumal unter jeder Stellenbeschreibung, sicher auch in Deiner, sowas steht wie "weitere Aufgaben nach Anordnung des Teamleiters".
Zitieren
#3
Hallo Katharina,

ich schrieb ohne Klausel in der APB oder Arbeitsvertrag !

Es geht auch nicht darum ob man fahren kann, würde oder sollte, es geht uns darum ob man fahren MUSS ?
Zitieren
#4
Hallo,

zu deinen Fragen ein Beispiel:

Eine Dienststelle hat 2 Mitarbeiter und beide werden gebeten Unterlagen mit dem Dienstwagen von A nach B zu fahren.

Der 1. weigert sich.

Der 2. fährt ohne Murren.

Was denkst Du, welcher von beiden zuerst in die nächsthöhere Gehaltsgruppe kommt.

Gruß Merger
Zitieren
#5
Merger, beide ÖD Lg. 5 / Endstufe... da kommt keiner von beiden mehr höher !

Und es muss sich auch keiner von beiden HOCHBÜCKEN ;-) !!!

Du bist der Ansicht, wenn der Chef sagt , machst Du ?!
Wunderst Du Dich da echt noch über Personalabbau und Facharbeiter mangel ?

Gruss Jukuhu
Zitieren
#6
Hallo Jukuhu,

(01.09.2012, 13:19)jukuhu schrieb: Merger, beide ÖD Lg. 5 / Endstufe... da kommt keiner von beiden mehr höher !

Gibt es bei deiner Behörde keine Möglichkeit mehr durch Weiterbildung den Aufstieg anzupacken ?

Zitat:Und es muss sich auch keiner von beiden HOCHBÜCKEN ;-) !!!

Das ist ja eine tolle Arbeitsauffassung.

Zitat:Du bist der Ansicht, wenn der Chef sagt , machst Du ?!

Nein - ich bin der Auffassung, dass man als Angestellter einer Behörde auch
durch Eigeninitiative etwas anpacken kann, ohne ständig auf die Anweisung
eines Vorgesetzen zu warten.

Zitat:Wunderst Du Dich da echt noch über Personalabbau und Facharbeiter mangel ?

Nein ich wundere mich über solche Aussagen eines Behörden-Mitarbeiters wie Du einer bist.

Keine Eigeninitiative - nur auf Anweisung des Vorgesetzten arbeiten;
wenn es irgend wie möglich ist, die Arbeit ablehnen und lieber auf der faulen Haut liegen.

Wie sagt man noch heute bei der Bundeswehr.

" Mit solchen Leuten kann man keinen Krieg gewinnen.
Die taugen höchstens noch zum Kanonenfutter "

Gruß Merger
Zitieren
#7
Ich bin kein Arbeitsrechtler, sondern beurteile das mal nach Vertragsrecht: Ich würde auch nur KFZ fahren, wenn ich dazu vertraglich verpflichtet wäre, was hier offenbar nicht der Fall ist. Sollte der Arbeitgeber eine Vertragsänderung, muss er auf den Arbeitnehmer zugehen und ein Angebot machen. Leistung und Gegenleistung müssen sich die Waage halten. Der Arbeitnehmer kann ja auch nicht einfach sagen, dass er zukünftig andere Arbeiten machen will als vertraglich geschuldet.
Zitieren
#8
Dann nehmen wir einmal an,

der Behördenmitarbeiter bekommt einen Dienstwagen zur Verfügung gestellt,
um in eine Außenstelle der Behörde zu fahren um die Arbeit zu verrichten, für die er eingestellt ist.

Dann findest Du es in Ordnung, dass er diese Fahrt verweigert, mit der Begründung in meinem Arbeitsvertrag steht nicht, dass ich mit einem Dienstwagen fahren muss ?

In meinen Augen, wäre dies eine klare Arbeitsverweigerung.
Zitieren
#9
Merger, Du bist sicher einer von der Bück -Brigade, oder ?

Wir sind zu dritt die Feuerwehr einer 20-köpfigen Abteilung und haben auch verschiedene Facharbeiter zugegen, die dafür bezahlt werden, dass wir deren anfallenden Arbeiten mit erledigen !!!

Schlosserarbeiten, Elektrik, Strassenbau, Pflasterer, Grünschnitt, Asphaltierer, Maurer, Pumpenwärter, LKW Fahrer, Tv Inspekteur, Maschinist, Autoschlosser und sogar das Ausführen von Vorarbeiter- und Meister-Aufgaben gehört zu unserem Aufgabengebiet und das sogar, Du wirst es nicht glauben, eigenständig und selbstverantwortlich, weitere Aufgabengebiete werden folgen. Wo ist denn bei Dir die Schmerzgrenze erreicht ?... Und mal von wegen fauler Haut, gehörst Du auch zu denen, die nix auf die Reihe kriegen und IHRE FACHARBEITER tätigkeit ( die höher bezahlt wird als die unsere ;-) von anderen ausführen lässt ?

" Du weisst doch auch, die besten Pferde im Stall sind nicht die, die meinen etwas zu sagen zu haben ! "
Die jenigen die auf Knochen der anderen glänzen wollen um sich ein Fleisskärtchen abzuholen kenne ich zu genüge, solche Leute sind faul !

Fair wäre doch aufgrund dieser vielseitigen Tätigkeit ( Allrounder ) diese Leute auch dem entsprechend zu bezahlen, oder ?

Gruss Jukuhu
Zitieren
#10
(01.09.2012, 15:18)jukuhu schrieb: Merger, Du bist sicher einer von der Bück -Brigade, oder ?

Nein - während meiner Tätigkeit in der Kommunalverwaltung war ich nur mit Führungsaufgaben betraut und hatte immer nur Mitarbeiter mit denen ich auf Augenhöhe kommunizieren konnte.
D.h. die ihre Arbeiten ohne Anweisungen erledigten und daher auch die entsprechende Eingruppierung bekamen.

Zitat:Wir sind zu dritt die Feuerwehr einer 20 köpfigen Abteilung und haben auch verschiedene Facharbeiter zugegen die dafür bezahlt werden, dass wir deren anfallenden arbeiten mit erledigen !!!

Bitte erläutern: zu dritt die Feuerwehr einer 20 köpfigen Abteilung ????

Zitat:Schlosserarbeiten, Elektrik, Strassenbau, Pflasterer, Grünschnitt, Asphaltierer, Maurer, Pumpenwärter, LKW Fahrer, Tv Inspekteur, Maschinist, Autoschlosser und sogar das Ausführen von Vorarbeiter und Meister Aufgaben gehört zu unserem Aufgabengebiet und das sogar, Du wirst es nicht glauben, eigenständig und selbstverantwortlich, weitere Aufgabengebiete werden folgen. Wo ist denn bei Dir die Schmerzgrenze erreicht ?... und mal von wegen fauler Haut, gehörst Du auch zu denen die nix auf die Reihe kriegen und IHRE FACHARBEITER tätigkeit ( die höher bezahlt wird als die unsere ;-) von anderen ausführen lässt ?
" Du weisst doch auch, die besten Pferde im Stall sind nicht die, die meinen etwas zu sagen zu haben ! "
Die jenigen die auf Knochen der anderen glänzen wollen um sich ein Fleisskärtchen abzuholen kenne ich zu genüge, solche Leute sind faul !

Na dann handele doch einfach danach, mach den Aufstieg durch Weiterbildung,
dann wirst Du auch die Möglichkeit haben solch eine Abteilung zu führen.

Aber das schaffst Du nicht, wenn du Gründe suchst, Tätigkeiten nicht ausführen zu müssen.

Zitat:Fair wäre doch aufgrund dieser vielseitigen Tätigkeit ( Allrounder ) diese Leute auch dem entsprechend zu bezahlen, oder ?

Sicher - also sofort für die Weiterbildung anmelden.

Gruß Merger

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Zuzahlung LKW Führerschein Verlängerung?
  - Tariflohn als LKW Fahrer
  - Privat erworbenen Führerschein einbringen



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version