Eingruppierung und Vordienstzeiten
#1

Bundesbeamter im Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit nimmt Minijob bei Gemeinde im Ordnungsdienst an. Werden die Vordienstzeiten als Beamter angerechnet?
Zitieren
#2

Einschlägige Berufserfahrung ist fraglich. Als förderliche Zeit kann diese ggf. angerechnet werden. Muss man vor Vertragsunterschrift aushandeln.
Zitieren
#3

Davon abgesehen, ist der TVöD anwendbar? (trifft nicht zu bei Beschäftigungsverhältnissen nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV)
Zitieren
#4

Ist die Gemeinde denn überhaupt tarifgebunden bzw. kommt denn ein Tarifvertrag zur Anwendung?
Zitieren
#5

Ja, Gemeinde ist tarifgebunden
Zitieren
#6

Für Minijob wird Monatslohn durch 170 geteilt und daraus resultiert der Stundenlohn.
Zitieren
#7

Und bei Anrechnung der Vordienstzeiten als Beamter dementsprechend höchste Erfahrungsstufe ?
Zitieren
#8

Was meint "Anrechnung der Vordienstzeiten"?
Das Ergebnis der Verhandlung kann Stufe 1-6 sein.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers