Eingruppierung in E8 wegen fehlendem Fachhochschulabschluss
#1
Hallo zusammen,

ich habe mich auf eine Stelle beworben die mit E9 angegeben ist. Nun kurz vor der Einstellung bekam ich die Nachricht, dass ich nur in die E8 eingruppiert werden kann, da mir ein entsprechender Abschluss an einer Fachhochschule fehlt. Ich habe nur eine Berufsausbildung und 7 Jahre einschlägige Berufserfahrung vorzuweisen. Nun die Frage. Sollte ich im Vorfeld noch mal verhandeln? Kann man das überhaupt? Oder ggf. nach Antritt der neuen Beschäftigung einen Antrag auf Höhergruppierung stellen? Lohnt sich das überhaupt oder sitzt man nun in der E8 fest, wenn man nicht studiert hat?

Vielen Dank für eure Antworten Smile

Zitieren
#2
Welcher Tarifvertrag ist betroffen?
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Wegen Krankheit keine Schicht Arbeit mehr
  - Höhergruppierung wegen fehlendem Studium abgelehnt
  - Eingruppierung



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

Vlotho, © 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version