E9- Keine Jahressonderzahlung im TV-L?
#1

Ich bin seit 01.03. befristet bis Feb.2020 (Mutterschutz/Elternzeit) angestellt und habe einen Vertrag, in dem ich nach TV-L bezahlt werde.
In dem Vertrag ist leider KEINE Jahressonderzahlung festgehalten, obwohl es mündlich besprochen wurde.
Hab ich jetzt so oder so Recht darauf?

Danke
Zitieren
#2

Soweit die Anwendung des TV-L im Arbeitsvertrag geregelt ist besteht Anspruch auf eine Jahressonderzahlung.
Zitieren
#3

Okay, Danke..
weiß nicht unter was "geregelt" fällt, es steht nur drin, dass unter TV-L 9 eingruppiert werde.
Zitieren
#4

Es müsste etwas in der Art sein "Das Arbeitsverhältnis bestimmt sich nach dem Tarifvertrag TV-L..."

Alleine die Erwähung der Eingruppierung löst keinen Anspruch auf die Jahressonderzahlung nach TV-L aus.

Soweit der Arbeitgeber tarifgebunden ist könnte sich ein Ansprch auch daraus ergeben, das du rechtzeitig Mitglied einer Gewerktschaft wird die den Tarifvertrag geschlossen hat.
Zitieren
#5

Dankeschön.
Dann hab ich wohl kein Recht, bin aber irritiert ob der Erwähnung..hm naja.
Zitieren
#6

Übliches Vorgehen bei befristet Beschäftigten. Sie dürfen ja "eigentlich" nicht weniger verdienen als fest angestellte MA. Das Entgelt entspricht dann einer entsprechenden Entgeltgruppe aus TV-x. Nur ist der Tabellenwert mindestens 6 Jahre alt. Entspricht also nicht dem aktuellen Tarif. Sämtliche Zusatzleistungen aus dem Tarif gelten für Befristete nicht.
Zitieren
#7

"Übliches Vorgehen" das dürften nur wenige Arbeitgeber sein. Insbesondere bei den Behörden dürfte es eine seltene Ausnahme sein.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Ihren Beitrag zu veröffentlichen.


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers