Bewerbung als Bauamtsleiterin - Angestelltenlehrgang oder Studium erforderlich ?
#1
Hallo,
ich habe Europäisches Baumanagement an der FH Oldenburg und Groningen studiert. Dann war ich 13 Jahre lang als Bauleiterin tätig. Vor 2 Jahren bin ich aus familiären Gründen in einen Ort gezogen, wo sich keine Möglichkeit ergab, in meinem Beruf zu arbeiten. Nun wird demnächst die Stelle des Leiters des Bauamtes hier frei. Mein Bürgermeister sagt, die einzige Möglichkeit für mich dieses Amt zu bekommen, wäre der ALG 1 und 2. Das wäre ja sozusagen ein komplett neuer Beruf. Nach Aussage der Uni Kassel erfülle ich die Zugangsvoraussetzung für das MPA Studium. Würde ich das nun nebenberuflich machen, würde ich dann die Zugangsvoraussetzung des höheren Dienstes erfüllen? Könnte ich also Leiter des Bauamts werden oder sogar Bürgermeister, obwohl meine bisherige Ausbildung im Grunde nichts mit "Verwaltung" zu tun hatte?

Zitieren
#2
Bürgermeister kannst Du theoretisch auch ohne irgendeinen Abschluss werden, da der gewählt wird.

Da bei Euch für Bauamtsleiter der A2 verlangt wird, ist das kein höherer sondern gehobener Dienst. Wie die meisten Amtsleiterstellen.
Zitieren
#3
Hallöchen! Also, genau wie es Beamte im gehobenen nicht-technischen Dienst gibt, gibt es auch welche im technischen Dienst. Das können z. B. Vermessungsingenieure oder aber auch Bauingenieure sein. Eine Ausbildung wie AI oder AII brauchst Du meines Erachtens nicht unbedingt zu machen. Was sollte das auch schon bringen? Tariflich Beschäftigte im Verwaltungsbereich sind momentan eh nur noch die Deppen. Interessant wird es erst ab so EG11 aufwärts und das kriegste im Regelfall nur mit Studium. Der Kollege (Vorschreiber) hat natürlich Recht. Für Bürgermeister brauchst Du gar nichts. Das läuft über die politische Schiene; mußt eben nur gewählt werden. Normal müßte es so gehen; es kann aber durchaus sein, dass sie von Dir Crashkurse fordern für alle möglichen Rechtsgebiete, mit denen das Bauamt zu tun. Viel Glück:-) Haegar
Zitieren
#4
(29.09.2011, 09:39)Milla schrieb: Hallo,
ich habe Europäisches Baumanagement an der FH Oldenburg und Groningen studiert. Dann war ich 13 Jahre lang als Bauleiterin tätig. Vor 2 Jahren bin ich aus familiären Gründen in einen Ort gezogen, wo sich keine Möglichkeit ergab, in meinem Beruf zu arbeiten. Nun wird demnächst die Stelle des Leiters des Bauamtes hier frei. Mein Bürgermeister sagt, die einzige Möglichkeit für mich dieses Amt zu bekommen, wäre der ALG 1 und 2. Das wäre ja sozusagen ein komplett neuer Beruf. Nach Aussage der Uni Kassel erfülle ich die Zugangsvoraussetzung für das MPA Studium. Würde ich das nun nebenberuflich machen, würde ich dann die Zugangsvoraussetzung des höheren Dienstes erfüllen? Könnte ich also Leiter des Bauamts werden oder sogar Bürgermeister, obwohl meine bisherige Ausbildung im Grunde nichts mit "Verwaltung" zu tun hatte?

Mich würde interessieren, bei welcher Behörde/Institution die Bauamtsleiterstelle besetzt werden soll? Wir haben da bei uns ganz geringe Voraussetzungen. Bei uns wird die Bauamtsleiterstelle mit der einer Vorarbeiterstelle verglichen, was ich nicht nachvollziehen kann. Diese Stelle soll mit EG 8 bewertet werden.
Zitieren
#5
Ein Amtsleiter mit EG8? Der verdient ja dann weniger als die im Amt tätigen Ingenieure und Architekten.
Zitieren
#6
Jetzt muss ich mich erstmal entschuldigen. Es handelte sich gar nicht um eine Bauamtsleiterstelle, sondern um Leitung des Bauhofes. Sorry, sorry, sorry, wenn ich hier einige verwirrt habe.
Zitieren
#7
Vielen Dank für Eure Kommentare!!!
Es ist hier nur alles wahrscheinlich anders... Ich bin hier auf einer Insel. Ich muß einfach noch einmal mit meinem Bürgermeister sprechen. Bisher hatte der Bauamtsleiter, der ebenda seit nunmehr 6 Jahren krank ist auch die Leitung des Sozial- und Schulamtes...Leiter Abt.II ?!? Mir geht es im Prinzip darum, hier eine "bessere" Stelle zu bekommen ohne den ALG 1 und 2 machen zu müssen, weil ich den zwar nebenberuflich machen könnte, aber dafür müßte ich 4 Jahre lang jedes Wochenende am Festland verbingen. Das Onlinestudium "Master of Puplic Administration" von der Uni Kassel würde mich nur 2 Jahre kosten und wäre für mich nicht so "reiseaufwendig".
Zitieren
#8
Ich kenne jemand der ist Bauamtsleiter gewesen und hat nur einen Inspektorlehrgang gemacht vor 25 Jahren. Der Nachfolger ist
Diplomingenieur. Ich frage mich immer wo die Leute ihre Kenntnisse her haben, wenn ich mir überlege wie hart ein solches Studium ist.

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Bauamtsleiter - Techniker oder Verwaltungsfachangestellter
  - Lebendige Innenstädte oder Shoppingcenter ? Filz-Vorwurf gegen Bürgermeister



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version