Bevorzugte Versetzung?
#1
Hallo,

ich arbeite als Angestellte im ö. D. . Nun möchte ich meine Fernbeziehung beenden und mit meinem Partner zusammenziehen.

Hierzu habe ich ein paar Fragen:
Ich habe gehört, dass man in einem solchen Fall bevorzugt in einer anderen Dienststelle unterkommt. Ist das richtig? Falls ja, macht es einen Unterschied ob wir verheiratet sind oder nicht?

Wäre super, wenn hier jemand helfen könnte. Auf den PR möchte ich noch nicht zu gehen.

Vielen Dank

Zitieren
#2
Nö, deine Info ist falsch. Es gibt keine Bevorzugung.
Zitieren
#3
Stimmt, regulär bewerben. Es sei denn du arbeitest bspw. in einer Bundesbehörde und ihr habt interne Regelungen, dass Interne bevorzugt werden.
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Versetzung
  - Abordnung - Wann Anspruch auf Versetzung in Planstelle?!
  - Versetzung einer Erzieherin wegen NPD-Mitgliedschaft des Ehemanns ist unwirksam



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version