Arbeitszeit
#1

Hallo,

wir haben Arbeitnehmer, welche im Freien ganzjährig arbeiten. Bei schlechtem Wetter werden die Mitarbeiter nach Hause geschickt. Theoretisch wären es Minusstunden. Kann ich von den Arbeitnehmern verlangen, dass sie für "Schlechtwettertage" Stunden aufbauen?
Zitieren
#2

Wieso sind das Minusstunden? Der Arbeitnehmer bietet seine Arbeit doch an, wenn der Arbeitgeber sie nicht annimmt, ist er im Annahmeverzug. Zahlen muß er trotzdem. Minusstunden werden dadurch nicht aufgebaut.
Zitieren
#3

Okay danke.

Dann werde ich meine Kollegen zukünftig bei schlechtem Wetter arbeiten lassen bzw. sie fragen, wie sich es haben möchten. Sie könnten für sogenannte Schlechtwettertage Stunden auf ein Arbeitszeitkonto ansammeln und diese bei schlechten Wetter oder wenn sie es benötigen, abbummeln.

Danke dennoch.
Zitieren
#4

Gibt es keine Tätigkeiten drinnen, die man sich für schlechtes Wetter "aufsparen" kann? Unsere Bauhofarbeiter planen ihre Arbeiten der nächsten Tage seit jeher gemäß Wetterbericht.
Zitieren
#5

Hallo,

nein leider nicht. Lediglich Wartung der Geräte, was sie auch machen.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.







Möglicherweise verwandte Themen…
- Monatliche Arbeitszeit
- Arbeitszeit
- Arbeitszeit


NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers