Antrag auf Höhergruppierung
#1
Hallo,
Ich arbeite seit einem halben Jahr in der Kommunalverwaltung.
Ich habe einen Masterabschluss (nicht Kommunalverwaltung aber stellenspezifisch) und bin alleine für einen eigenen Bereich inkl Budget verantwortlich. Meine konzipierten Projekte und Veranstaltungen vertrete ich eigenverantwortlich vor den Bürgerinnen und Bürgern, Presse, Politik und Verwaltungsspitze. Zusätzlich habe ich regelmäßige Abend- und Wochenendeinsätze.
Momentan bin ich in E11 eingruppiert. So wie ich die Eingruppierungsmerkmale verstehe, könnte auch eine höhere Eingruppierung möglich sein. Lohnt sich ein Antrag auf Höhergruppierung?
Kann sich dadurch das Verhältnis zu meinem Vorgesetzten negativ verändern?
Vielen Dank für Eure Tipps

Zitieren
#2
...die Tätigkeit ist entscheidend für die Eingruppierung (nicht der Masterabschluß)...
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Höhergruppierung in die EG 9c nach neuer Entgeltordnung
  - Höhergruppierung wegen fehlendem Studium abgelehnt
  - Stufengleiche Höhergruppierung



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

Vlotho, © 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version