Amtszulage A9Z - Ruhegehalt
#1
Shy 
Ich sag erst mal herzlich Grüß Gott.

Nun meine Frage: die Amtszulage zu A9 ist ja prinzipiell ruhegehaltsfähig. Sie ist ja statusrechlich keine Beförderung. Ist es deshalb notwendig diese Zulage zwei Jahre vor der Pensionierung bekommen zu haben ?

Nachdem ich nirgens etwas dazu finde, wäre ich für eine kompetente Antwort danbar.

Zitieren
#2
Jetzt haben doch 128 Teilnehmer meine Frage gelesen. Eine befriedigende Antwort bekam ich allerdings nicht. Schade eigentlich, hab mir schon mehr versprochen.
Zitieren
#3
Hi.

Wenn man mal keine Antwort bekommt, kann das viele Gründe haben.

Eventuell ist deine Frage einem Beamtenrechtler, denn der wäre da schon sinnvoll, nur noch nicht aufgefallen. Ich habe auch schon viele Fragen überlesen, die ich hätte beantworten können.

Oder aber es tummelt sich hier gerade keiner, der die Frage beantworten kann.

Frag doch mal bei dir im Amt nach, dort müssten ja die Fachleute sitzen. Wenn du eine Antwort hast, kannst du die gerne hier einstellen.

Gruß
Zitieren
#4
Dank Dir für Deine Antwort.
Nein bei mir im Amt möchte ich nicht danach fragen. Zudem glaub ich hier auch keine entsprechende Antwort zu bekommen. Gut der Versorgungsverband wäre eine Möglichkeit. Aber ich dachte gar nicht, dass es so kompliziert ist, und hoffte auf etwaige Erfahrungsberichte.
Bei mir geht´s letztlich drum, lohnt es sich noch darum zu kämpfen, oder ist der Zug eh abgefahren. Aber vielleicht kommt doch noch was.
Zitieren
#5
Hallo, ja die Amtszulage ist ruhegehaltsfähig...
Zitieren
#6
Hallo vielen Dank für Deine Antwort,
Dass die Amtszulage ruhegehaltfähig ist, war mir schon klar. Die Frage war wie lange vor Eintritt in die Pension diese erfolgen müsste (2 Jahre, wie bei einer Beförderung ?)
Mittlerweile hat sich die Frage erledigt, da ich seit 1.7.16 im Ruhestand bin. Mein Personalchef war damals der Meinung, die Zulage müsste 2 Jahre vorher erfolgen, und verwehrte sie mir damit. Ich ging dann einige Monate früher,als ursprünglich geplant und bin jetzt auch sehr glücklicher Pensioär ohne die Zulage.
Zitieren
#7
014 014 ,

die Schwierigkeit die hier entsteht ist wohl, dass das in jedem Bundesland anders geregelt sein könnte.

Auf meine Nachfrage bei der Dienststelle wurde mir ein Auszug aus dem Kommentar der VwV zum alten Beamtenversorgungsgesetz (§5 Absatz 3) übersandt, aus dem hervorgeht, dass auch bei dieser Zulage die 2-Jahresfrist gilt.
Wenn Du etwas anderes erfahren hast, gibt es dafür sicherlich auch eine Rechtsgrundlage. Danach würde ich einmal fragen.
Verspätete Grüße
delme1

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Dienstunfähigkeitsrente bei Ruhegehalt
  - Amtszulage A9 Z NRW
  - Nach Beförderung - Amtszulage gestrichen...



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version