Als Soziologe im SuE-Tarif ?
#1
Ich arbeite als Diplom-Soziologe mit Kolleg/innen in einem Team, die als Berufsabschluß Sozialarbeit bzw. DiplomPädagogik haben. Meine Kolleg/innen sind im SuE-Tarif (Gehaltsgruppe 11) während ich im VKA-Tarif (Gehaltsgruppe 9) eingruppiert bin, woraus sich für mich ein Nachteil (mit ca. 200 Euro weniger auch in der Bezahlung) ergibt. Mein Arbeitgeber erkennt diese "Ungleichbehandlung als ungerecht" zwar an, argumentiert aber mit dem Hinweis, dass das Tarifrecht nicht immer gerecht sei, damit, dass zum Einen die Stufe 9 im VKA- der Stufe 11 im SuE- Tarif entsprechen würde (man die ungleiche Bezahlung dabei in Kauf zu nehmen hat) und zum Anderen, dass ein Einstufung in den SuE-Tarif für Soziologen nicht möglich sei. Dieses letzte Argument scheint "umstritten" zu sein ... Kann mir jemand dazu eine definitive Auskunft geben, ob es irgend wo geschreiben steht, welche Berufsgruppen in diesem Tarif sein dürfen und welche nicht ?

Zitieren
#2
Moin,

ich nehme an, dass die Sozialarbeiter in die EG S 11b eingruppiert sind. Die Voraussetzungen sind in der Entgeltordnung wie folgt beschrieben:

Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter und Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen mit
staatlicher Anerkennung sowie Heilpädagoginnen/Heilpädagogen mit abgeschlossener
Hochschulbildung und – soweit nach dem jeweiligen Landesrecht vorgesehen –
mit staatlicher Anerkennung mit jeweils entsprechender Tätigkeit sowie sonstige Beschäftigte,
die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende
Tätigkeiten ausüben.

Bei gleicher (sozialarbeiterischer) Tätigkeit halte ich die Eingruppierung in die EG 9 für falsch. ME wäre Deine richtige Eingruppierung die EG S 8b Fallgruppe 3:
Beschäftigte in der Tätigkeit von Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeitern bzw. Sozialpädagoginnen/
Sozialpädagogen mit staatlicher Anerkennung.

Das Studium der Sozialen Arbeit mit staatlicher Anerkennung unterscheidet sich vom Studium der Soziologie. Um als sonstiger Beschäftigter eingruppiert zu werden, müssen die dem Studium der Sozialen Arbeit mit staatlicher Anerkennung individuell gleichwertigen Fähigkeiten nachgewiesen werden.


Mit Grüßen von
1887
Zitieren
#3
Hallo, ich bin ebenfalls Soziologin und in s11 eingruppiert. Es scheint also nicht grundsätzlich ausgeschlossen zu sein.
Zitieren
#4
Nachtrag: meine Arbeitsplatzbeschreibung ist jedoch identisch mit meinen Kolleginnen, die sozpäds sind. Vielleicht macht das den Unterschied?

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)



--



NEU: Wünscht Du Dir ein Forum zu einem speziellen Thema oder für eine Region? Schreib uns eine Mail!

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH).

Tarif: TVöD Kommunen (VKA), TVöD-V, TVöD-SuE, Versorgung TV-V, u.a.

RSS Berufe Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2018 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version