2.Job Minijob im öffentlichen Dienst 1. Job Teilzeit
#1

Hallo liebes Forum,

ich habe einen sozialversicherungspflichtigen Teilzeitjob in der Gastronomie und einen Minijob im öffentlichen Dienst.
Es geht um den Minijob. Vereinbart waren 450 € Grundgehalt.
Auf meine Rentenversicherungspunkte wollte ich nicht verzichten. Die 16,20 € gehen natürlich davon ab.
Mein Arbeitgeber sagt aber nun, dadurch dass ich eine erst Beschäftigung habe, bekomme ich ein geringeres Gehalt.
 
Das sieht folgendermaßen aus:
    410,00 €  Grundgehalt
-     15,90 €  mein staatlicher Rentenbeitrag
394,10 €  Gehalt
 
Laut Lohnabrechnung:
     410,00 € Grundgehalt
+     16,40 € Zusatzbeitrag
+     31,78 € ST/SV Anteil ZVK
=    441,78 € Brutto.
 
Damit übersteige ich nicht die 450,00 € Grenze.
 
Meine Frage:
 
Darf mein Arbeitgeber seine Kosten von meinem Bruttogehalt abziehen, damit ich nicht über die 450,00 € Grenze komme?
Wie gesagt, sie begründen es mit meiner anderen sozialversicherungspflichtigen Teilzeitbeschäftigung und der Gastronomie.  
 
Die 16,40 € muss ich ja wohl im öffentlichen Dienst pflichtversichert für die ZVK zahlen  Icon_sad , auch wenn ich nicht 5 Jahre dort arbeiten werde und das Geld einfach verpuffen wird !!!
 
Vielen Dank für eine Antwort
Karin
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




Möglicherweise verwandte Themen…
- Mobbing im öffentlichen Dienst
- Altersteilzeit im öffentlichen Dienst
- SOS ich möchte in den öffentlichen Dienst, genauer aufs Umweltamt


NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers