Überstunden Beamte in Bayern
#1
Hallo Kollegen,
wir haben einen Kollegen, der aufgrund seiner Tätigkeit ca. 1.000 Überstunden hat. Nun wurden diese ihm einfach gestrichen.
Gibt es außer dieser Lösung nach der Arbeitszeitverordnung für Beamte in Bayern noch eine Möglichkeit, dass der Kollege die Stunden behält.

Langzeitarbeitskonto usw.

Ein Gespräch mit der Personalabteilung verlief ergebnislos.

Gruß
M.
Zitieren
#2
Hat er 1000 angeordnete Überstunden oder Plusstunden im Rahmen eines Arbeitszeitkontos? In welchen Zeitraum sind die Überstunden angefallen?
Zitieren
#3
(23.07.2019, 09:32)Gast schrieb: Hat er 1000 angeordnete Überstunden oder Plusstunden im Rahmen eines Arbeitszeitkontos? In welchen Zeitraum sind die Überstunden angefallen?

Er hat Plusstunden in einem Zeitraum von ca. 10 Jahren angesammelt. Sitzungsdienst usw.
Zitieren
#4
Zu beachten ist, dass Beamte zu einer gewissen unbezahlten Mehrarbeit verpflichtet werden können. Nur Stunden die darüber hinausgehen sind ggf zu vergüten. Aber eben nur Überstunden und nicht Plusstunden ohne Anweisung des Dienstherrens. Daneben kommt es auf die Details der ggf. vorhandenen Dienstvereinbarung an. Was sagt denn die Dienststelle zur rechtlichen Basis der Stundenstreichung? Wenn sie es nicht erklärt könnte der Beamte Widerspruch einlegen. Dann wäre die Dienststelle verpflichtet sich entsprechend zu äußern. Daneben kann der Personalrat auch nachfragen. Wenn die Dienststelle keinen Grund für die Stundenstreichung nennt muss man schauen welche Instrumente mal als PR verwendet.
Zitieren
#5
Hallo,
wie wäre es denn wenn der Betroffene gegen die Streichung klagt?
Es ist arbeitsrechtlich und tarifrechtlich nicht zu vertreten, wenn der Arbeitsgeber geleistete Mehrstunden hinnimmt und sei es auch stillschweigend und anschließend diese Mehrstunden ersatzlos streicht.
Was sagen denn die Gewerkschaften dazu? Was sagen denn die anderen Beschäftigten der Dienststelle dazu, denen es ja genauso gehen könnte. Macht eigentlich noch jemand Mehrstunden?
Hier müsste der Personalrat einmal dringend ein Gespräch mit der Dienststellenleitung führen!!!
Sollte mir so etwas passieren, wüsste ich schon was ich tun würde. Auch das Wohlwollen der Dienststelle gegenüber hat ja wohl Grenzen und bei 1.000 gestrichene Stunden ist dieses ja wohl nicht mehr gerechtfertigt.
LG
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA ERSTELLEN!

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Verspätet eingereichte Beteiligung für Überstunden
  - Anordnung zum Abbau von Überstunden
  - Personalratswahl Bayern

FRAGE IM FORUM STELLEN!
--






Kredite für den Öffentlichen Dienst / Beamtendarlehen


Home Kommunen & Öffentlicher Dienst in Deutschland Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, S-Tabelle, P-Tabelle, TV-L, TV-V, TV-N, Besoldungsgruppen Beamte Stellen: www.stellenanzeigen.de RSS Berufe Links Hilfe Über uns / Werben Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen © 2006 - 2019 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version