Beamtenkredite, Beamtendarlehen, Kredite für den öffentlichen Dienst

Beamte und Arbeitnehmer (Angestellte und Arbeiter) im öffentlichen Dienst können besonders günstige Kredite und Darlehen aufnehmen. Die Vergünstigungen sind möglich, da der öffentliche Dienst eine besonders hohe Arbeitsplatzsicherheit hat. Da das Kreditrisiko der Banken geringer ausfällt, kann dem öffentlichen Dienst ein günstigerer Zinssatz geboten werden.

Aktuell beträgt der Vorteil des öffentlichen Dienstes beim effektiven Jahreszins schätzungsweise 0,2 %. Wir geben Ihnen Tipps für die Aufnahme eines Kredits.

Häufig wird kein Unterschied zwischen Darlehen und Krediten für Beamte gemacht. Gelegentlich wird das Darlehen aber mit einer Lebensversicherung verbunden. Die Unterschiede:

Beamtenkredit / Angestelltenkredit:
Ein Ratenkredit mit besonders guten Konditionen, d.h. niedrigen Zinsen. Ferner sind lange Laufzeiten und hohe Kreditsummen möglich.

Ein Beamtendarlehen (Angestelltendarlehen) wird in der Regel mit Versicherung angeboten. Der Vorteil dieser liegt darin, dass die Raten auch z.B. bei Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit, Unfall oder Todesfall geleistet werden.

In beiden Varianten werden dem öffentlichen Dienst ausgezeichnete Konditionen angeboten. Hier kostenlos und unverbindlich Online-Kreditangebote einholen.


THEMA ERSTELLEN
--







Netzwerk Kommunen & Öffentlicher Dienst in Deutschland - Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, S-Tabelle, P-Tabelle, TV-L, TV-V, Besoldungsgruppen Beamte RSS Berufe Links Hilfe Stellenanzeigen: www.stellenanzeigen.de Über uns / Werben Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen © 2006 - 2019 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version